FAK: "Haben unsere Lehren gezogen"

 

Der Sieger der Bundesliga-Qualifikationsgruppe heißt Austria Wien!

Dabei sah es nach einem 2:5-Debakel gegen St. Pölten am vergangenen Samstag und der nach dem Rückstand verpatzten erste Hälfte für einen Moment so aus, als müssten die "Veilchen" nach ihrer erst kürzlich beendeten Siegesserie wieder eine kleine Talfahrt hinnehmen.

Ein paar Umstellungen zur Halbzeitpause brachten jedoch noch den Turnaround und den damit verbundenen Sieg gegen den SCR Altach (Spielbericht >>>), das Team, das der Austria in der ersten Playoff-Begegnung am 8. Juli gegenüber stehen wird, was, wie wir seit Dienstagabend wissen, in der Generali Arena stattfinden wird.

Ilzer: "Waren schon heimstärker"

"Wir haben hier lange nicht gewonnen und deswegen bin ich froh, dass das heute geklappt hat", freut sich Austria-Kapitän Alexander Grünwald nicht nur über den Sieg, sondern lässt auch durchblicken, dass ein Playoff-Auftritt im Ländle wohl zu einer schwierigen Angelegenheit geworden wäre.

Reisestrapazen hätten jedoch keine Rolle gespielt, wie Maximilian Sax meint: "Es war angenehm für uns, weil wir heute geflogen sind, aber es ist trotzdem angenehmer zuhause zu spielen."

Cheftrainer Christian Ilzer hätte ein erneutes Antreten in der Ferne nicht gestört: "Im Herbst waren wir schon deutlich heimstärker. Wir haben uns auch gut gefunden in der Fremde, aber jetzt wird es wieder mal höchste Zeit für einen Heimsieg, oder zwei Heimsiege in Folge."

Altach trauert Heimrecht nicht nach

Hätte Altach die Partie mit der Austria am Dienstag für sich entschieden, wären die Vorarlberger wieder an den "Veilchen" in der Tabelle vorbeigezogen und hätten so wieder die Pole Position für das Heimrecht in den Playoffs inne gehabt. Nach der Austria-Leistungssteigerung in Hälfte zwei, ist dieses Szenario jedoch wieder vom Tisch.

"Wir haben aus der ersten Halbzeit unsere Lehren gezogen. Wir haben gewisse Dinge verändert und die haben dann gefruchtet. Die Jungs haben das super umgesetzt. Die beiden Tore waren richtig gut herausgespielt. Altach hat natürlich auch noch Chancen gehabt, aber gegen eine klasse Mannschaft gewinnt man dann auch nicht hoch", meint Christian Ilzer.

Mitentscheidend für die Steigerung war auch Torschütze Maximilian Sax, der nach dem ersten Spiel gegen Altach wegen seines Ausschlusses nicht unbedingt die besten Erinnerung an Altach hatte. "Mein letztes Spiel gegen Altach war nicht so berauschend. Ich habe meine Lehren daraus gezogen und bin froh, dass das heute anders gelaufen ist."

Auf Seiten der Altacher trauert man zwar dem Sieg nach, jedoch nicht dem verlorenen Heimrecht in den Playoffs. "Wir haben ziemlich gut gespielt, aber nicht gut genug. Sportlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, das ist schon klar. Wenn wir nicht gewinnen, ist das Gefühl nicht gut, aber schlimm ist das nicht", meint Altach-Cheftrainer Alex Pastoor nach der Partie.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga-Aufsteiger Bielefeld angelt nach Altachs Gebauer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare