Josef Pröll zieht sich bei der Austria zurück

Josef Pröll zieht sich bei der Austria zurück Foto: © GEPA
 

Josef Pröll legt seine Positionen bei der Wiener Austria zurück, das geben die Veilchen am Donnerstag bekannt.

Der ehemalige ÖVP-Vizekanzler wird seine Ämter als Vizepräsident und Mitglied des Aufsichtrates der FK Austria Wien AG aus beruflichen Gründen zurücklegen. Der Schritt sei intern lange angekündigt, betont der Verein in einer Aussendung.

"Die vergangenen Jahre waren sehr anspruchsvoll und ich werde natürlich auch weiterhin unterstützen, wenn man mich braucht", wird Pröll zitiert. "Dennoch sehe ich jetzt den idealen Zeitpunkt und setze den Schritt ganz bewusst. Einerseits, weil wir es doch erfolgreich geschafft haben, die Lizenz in zweiter Instanz zu bekommen, womit wieder etwas Ruhe eingekehrt ist. Und andererseits, weil jetzt bis zur Generalversammlung im Sommer die nötige Zeit ist, damit die Weichen neu gestellt werden können."

Präsident Frank Hensel bringt seinen Dank zum Ausdruck: "Wir bedanken uns bei Josef Pröll für seinen tollen Einsatz, den er in den vergangenen Jahren immer in hervorragender Art und Weise für Austria Wien erbracht hat. Er hat uns auch weiterhin seine volle Unterstützung zugesagt und wird uns immer gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch wenn es nicht leicht fällt, respektieren und verstehen wir natürlich seinen persönlichen Wunsch nach Veränderung und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft."

Josef Pröll fungierte seit November 2018 als zweiter Vizepräsident neben Raimund Harreither (seit 01/2015) und bereits seit Februar 2012 als Aufsichtsratsmitglied der FK Austria Wien AG. Der Unternehmer Karl Pisec wurde vom Verwaltungsrat als Nachfolger in der Rolle als Vizepräsident für die Restperiode auserkoren.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..