Hannes Kartnig trägt wieder Fußfessel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig muss den Rest seiner unter anderem wegen Betrugs verhängten Freiheitsstrafe nicht mehr in Haft absitzen.

Ursprünglich wurde Kartnig zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt, nach einer teilweisen Wiederholung des Prozesses wurden die Strafen aber herabgesetzt.

Zunächst durfte der heute 65-Jährige eine Fußfessel tragen, da er aber mehrmals gegen Auflagen verstieß, wurde sie ihm abgenommen.

Nun hat Kartnig mehr als die Hälfte seiner Strafe verbüßt. Seine Reststrafe beträgt noch ca. ein Jahr, womit er wieder Anspruch auf eine Fußfessel hat.

Schon im Dezember sei ihm die Fußfessel daher erneut bewilligt worden, wie nun bekannt wurde. Davor war Kartnig bereits als Freigänger unterwegs und in der Firma seines Sohnes beschäftigt.

Laut Justizanstalt Graz-Jakomini muss er keine besonderen Auflagen erfüllen.

Textquelle: © LAOLA1.at

All Star Game: Jakob Pöltl bei den Fans auf Platz 251

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare