Ernst Baumeister: "Zu viele Konzepte verunsichern"

Aufmacherbild Foto:
 

Salzburg Erster? Wie erwartet. Sturm Zweiter? Nach dem Herbst auch nicht überraschend. Aber die Admira Dritter? Die positive Überraschung der Saison nach 23 Bundesliga-Runden!

„Es ist wie ein Traum“, so Trainer Ernst Baumeister nach dem souveränen 3:1-Auswärtssieg beim Wolfsberger AC. „Es ist zwar nur eine Momentaufnahme, aber wir stehen nicht umsonst da. Wir spielen konzentrierten, guten Fußball.“

Seitdem die Austria-Legende die Südstädter im September übernahm, läuft es wie am Schnürchen.

"EL-Prämie hab ich keine"

Damals, aber auch bei seiner Vertragsverlängerung bis 2019 im Dezember gab es aber auch kritische Stimmen. Der 60-Jährige gilt nicht unbedingt als Konzepttrainer. Für ihn kein Problem.

„Zu viele Konzepte können die Spieler verunsichern. Man braucht es nicht verkomplizieren. Fußball wird immer noch elf gegen elf gespielt und ist einfach. Die leichten Dinge sind eh immer am schwersten“, so Baumeister bei „Sky“.

Der Erfolg gibt ihm Recht. Die Admira darf vom Europacup träumen. Dann gäbe es nur noch einen Wermutstropfen, lacht der Trainer.

„Europacup-Prämie habe ich mir leider keine in den Vertrag schreiben lassen. So schlau war ich nicht.“


Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Admira nach Sieg bei WAC vor Rapid Dritter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare