Droht St. Pöltens Pak die Abschiebung?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Mittwoch nahm der SKN St. Pölten den Trainingsbetrieb wieder auf. Mit von der Partie auch Kwang-Ryong Pak.

Dabei soll dem Nordkoreaner angeblich eine Abschiebung drohen. Das berichtet zumindest "NK News". Eine UNO-Resolution soll der Grund dafür sein, dass die Ausweisung des Stürmer vorbereitet werde.

SKN-Generalmanager Andreas Blumauer will davon nichts wissen, erklärt in den "NÖN": "Fakt ist, dass Pak einen gültigen Vertrag bis Saisonende und eine Rot-Weiß-Rot-Card bis August oder September hat."

Der 27-Jährige steht noch bis Saisonende bei den "Wölfen" unter Vertrag, hat in 57 Partien 13 Treffer erzielt.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Trainingsstart bei der Wiener Austria: Die Sonne scheint wieder

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare