Beichler: Training in Lafnitz statt Abenteuer USA

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Daniel Beichler will bei seiner Suche nach einem neuen Verein nichts überstürzen.

Nach der Vertragsauflösung des 28-Jährigen beim SKN St. Pölten im Jännner will der Offensivspieler erst im Sommer wieder neu durchstarten. Interesse aus Ungarn und den USA habe es gegeben, doch der frühere Sturm-Kicker winkte ab.

"Bevor ich eine schlechte oder falsche Entscheidung treffe, lass ich's lieber", so Beichler in der "Krone". Womöglich trainiert der Ex-Teamspieler ab März bei Regionalliga-Mitte-Klub Lafnitz mit.

Beginn der Trainer-Ausbildung

"Mit Ferdl Feldhofer (Trainer bei Lafnitz, Anm.) habe ich darüber schon gesprochen", erklärt Beichler, der demnächst mit der Trainerausbildung beginnen will, seine Karriere als Profifußballer aber noch nicht abgeschrieben hat.

"Es waren schon bessere Fußballer als ich arbeitslos. Siehe Stefan Maierhofer", sagt er. Am Sonntag drückt er seinem Ex-Klub aus Graz gegen St. Pölten (16:30) die Daumen: "Mein Herz schlägt noch immer für Sturm."

VIDEO: Beichler spricht über die Causa SKN St. Pölten

Textquelle: © LAOLA1.at

Dt. Bundesliga: Werder Bremen verlässt die Abstiegsränge

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare