LASK-Urteil am kommenden Donnerstag?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der LASK wird wohl noch deutlich vor dem Bundesliga-Restart Gewissheit über die Auswirkungen seiner Corona-Vergehen haben.

Wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" berichten, gilt am wahrscheinlichsten, dass die Linzer am kommenden Mittwoch vom Senat 1 der Bundesliga zur Causa einvernommen werden. Am Donnerstag, dem 28. Mai, soll bereits das Urteil verkündet werden.

Gegen dieses kann der LASK zunächst in zweiter Instanz beim Protestkomitee und als letzter Ausweg beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht Einspruch einlegen. Laut "OÖN" ist der Tabellenführer der Bundesliga allerdings darauf bedacht, den Prozess nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

Am Donnerstag reichte der LASK angeblich belastendes Fotomaterial anderer Bundesligisten beim Senat 1 der Bundesliga ein (Alle Infos>>>).

Dabei soll es sich allerdings nicht um einen Diffamierungsversuch der Konkurrenz gehandelt haben, viel mehr ginge es darum, die eigene Verteidigungsstrategie zu untermauern, weswegen die Beweise auch nicht direkt an die Bundesliga gegangen seien, sondern an den unabhängigen Senat 1, heißt es von Linzer Seite.

Textquelle: © LAOLA1.at

Österreichische Bundesliga: Das sind die neuen Ankickzeiten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare