Schweglers Würfel sind gefallen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nun ist die Zukunft von Christian Schwegler endgültig geklärt.

Wie der FC Red Bull Salzburg bekannt gibt, wechselt der Schweizer nach acht Jahren in der Mozartstadt zu seinem Heimatverein FC Luzern in die Schweiz.

Schwegler, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, ist nach Christoph Leitgeb und Andreas Ulmer der längstdienende "Bulle" und gewann bislang fünf Meisterschaften und vier Mal den Cup mit den Salzburgern.

Aktuell hält der 32-Jährige bei 234 RBS-Einsätzen und fünf Treffern.

Christian Schwegler: „Ich hatte hier in Salzburg eine tolle Zeit und werde das nie vergessen. Für mich schließt sich damit der Kreis und ich kehre zu jenem Klub zurück, bei dem ich meine Karriere begonnen habe. Mein letztes großes Ziel mit dem FC Red Bull Salzburg ist es, noch ein weiteres Mal das Double zu gewinnen. Bis zum Saisonende werde ich noch einmal alles für die Mannschaft und den Klub geben.“

Sportchef Christoph Freund: „Christian war über all die Jahre sowohl auf dem Platz als auch außerhalb davon ein außerordentlich wichtiger Spieler für uns und stets ein Vorbild – für seine Teamkollegen, die Fans und die Öffentlichkeit. Seine bisherigen Erfolge sind dafür nur ein Beleg. Jetzt hat sich Christian entschlossen, seine Karriere bei seinem Ex-Klub und in seiner Heimat fortzusetzen. Wir wünschen ihm, dass er mit mehr als neun Titeln vom FC Red Bull Salzburg zu Luzern zurückkehrt.“


Die Abschiedsbotschaft von Christian Schwegler:


Textquelle: © LAOLA1.at

Real-Star James sorgt für Stinkefinger-Eklat

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare