Bundesliga Manager: Aufgepasst auf Rotation

 

Ein Abenteuer in Europa kann etwas Aufregendes sein: Salzburg steht nach einem 2:1-Sieg bei Maccabi Tel Aviv mit einem Bein in der Gruppenphase der Champions League. Der LASK demontiert Dunajska Streda mit 7:0 und muss sich Sporting Lissabon auf dem Weg in die Europa League stellen.

Diese beiden Spiele werden auch Auswirkungen auf die kommende Bundesligarunde und dadurch auch den Bundesliga Manager powered by Unibet haben.

Rotationsprinzip

Die jeweiligen Trainer - Jesse Marsch und Dominik Thalhammer - haben in der kommenden Runde die Aufgabe, eine schlagkräfte Truppe auf den Rasen zu schicken und sich gleichzeitig für die Aufgabe im Europacup in der kommeden Woche vorzubereiten.

Red Bull Salzburg wird gegen die SV Ried wohl leichteres Spiel haben als die Linzer vermeintlich gegen den WAC. Der Kader der Serienmeisters hat eine gewisse Tiefe, der Qualitätsverlust von Patson Daka auf Sekou Koita, beispielsweise, ist eher marginal.

So können die Mozartstädter am Samstag weiterhin eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen und dabei auf Dominik Szoboszlai und Patson Daka verzichten. Die beiden Talismane der Salzburger werden wohl vorerst auf der Bank bleiben, nur ins Spiel kommen, sollte gegen Ried ein Punktverlust drohen.

Sekou Koita, der wahrscheinlich beste Salzburger der noch jungen Saison, könnte von Beginn an agieren. Ob Trainer Jesse Marsch den fleißigsten Punktesammler im Bundesliga Manager powered by Unibet dann tatsächlich von Beginn an bringen wird, weiß nur der US-Amerikaner.

Schwieriger gestaltet sich die Angelegenheit für den LASK. Die Oberösterreicher müssen am Sonntag den WAC empfangen, kein leichtes Unterfangen. Daher werden die Oberösterreicher wohl nur überschaubar rotieren, die Kadertiefe, die Salzburg hat, kann kein anderer Verein in Österreich aufbringen.

Geduld ist notwendig

Nach der Ankündigung von Salzburg-Trainer Jesse Marsch, Dominik Szoboszlai im ersten Saisonspiel direkt nach der Länderspielunterbrechung, zu schonen, wurde der Salzburg-Spielmacher von einigen Managern verkauft. Plötzlich stand der Ungar aber auf dem Platz, bestrafte voreilige Spieler aber nicht mit einer Glanzleistung.

Daher lohnt es sich mit seinen Tranfers bis Samstag-Nachmittag, bis kurz vor den ersten Spielen der Runde, zu warten. So kann man noch auf überraschende Umstellungen der Trainer reagieren und so den einen oder anderen Punkt holen, den die Konkurrenz verschläft.

Jemand der von der Rotation der Salzburger profitieren könnte, ist Karim Adeyemi, der noch auf seinen ersten Startelfeinsatz in der neuen Saison wartet, aber unbestritten das Können eines Top-Spielers in der österreichischen Bundesliga aufweist. Der junge Deutsche, der in zwölf Prozent aller Kader im Bundesliga Manager powered by Unibet steht, könnte seinen großen Auftritt gegen den Bundesliga-Aufsteiger haben.

Beim LASK könnte Thomas Sabitzer auf seinen ersten Einsatz in der heurigen Bundesliga-Saison kommen. Am Donnerstag erzielte der 19-Jährige einen Treffer gegen Dunajska Streda und könnte zumindest von der Ersatzbank für frischen Wind sorgen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Spendlhofer-Transfer zu Larisa geplatzt, Griechen sauer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare