"Wir wollen bis zum Schluss da oben bleiben"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Gerade noch in der Krise, läuft es bei der Austria wieder nach Wunsch.

Dank zweier Siege en suite, darunter der prestigeträchtige Erfolg gegen Rapid, liegen die Violetten voll auf Kurs auf einen Europacup-Platz – sind dabei sogar mit Tabellenplatz zwei in der Pole-Position.

"Wir haben die Chance genutzt und sind durch den Derbysieg auf den zweiten Platz gerutscht. Wir wollen auch bis zum Schluss da oben bleiben“, kündigt Alexander Grünwald an.

Austria erstmals auf Platz zwei

Denn auf Platz zwei in der Tabelle standen die Veilchen in dieser Saison überhaupt noch nie, dabei hätte es ein paar Mal die Chance dazu gegeben. Zuletzt am 26. Spieltag als sowohl Altach als auch Sturm patzten, man selber aber in ein 0:5-Debakel in Salzburg schlitterte.

Davor bestand in der 23. Runde die Möglichkeit auf einen Sprung in der Tabelle, das direkte Duell gegen Altach ging jedoch im Happel-Oval mit 1:3 verloren.

Am vergangenen Sonntag nutzte die Austria aber die Gunst der Stunde. Nachdem Sturm daheim überraschend Mattersburg mit 0:2 unterlag und Altach vor eigenem Publikum über ein 0:0 gegen die Admira nicht hinaus kam, zogen die Violetten mit dem 2:0 in Wien-Hütteldorf an den beiden Konkurrenten vorbei.

"Endlich haben wir den Sprung auf Platz zwei geschafft, wir hatten diese Saison schon oft die Chance dazu, doch haben es nie wahrgenommen", erklärt der FAK-Kapitän.

Duell gegen direkte Konkurrenten

Die nächsten beiden Spieltage werden zeigen, ob die Austria die Position hinter dem designierten Meister aus Salzburg halten kann, geht es doch am Samstag zum Auftakt der 31. Runde gegen Sturm (LIVE ab 16:00 Uhr im LAOLA1-Ticker) und eine Woche später gegen die Altacher.

"Platz zwei zu Saisonschluss ist unser großes Ziel, doch es ist noch nichts entschieden", weiß Grünwald, dass sich das Blatt rasant drehen kann: "Wir haben Mattersburg und Rapid geschlagen, sechs Punkte geholt und sind jetzt Zweiter. Es zeigt, wie schnell man nach oben kommt."

Für Raphael Holzhauser ist jedenfalls ganz klar, dass „wir unsere Position nicht mehr hergeben wollen.“

Gegen Sturm erwartet der violette Spielmacher eine harte Aufgabe – zumal es ein Heimspiel ist. "Da tun wir uns einfach schwerer", gibt der 24-Jährige zu. Zusatz: „Doch wir wollen unseren Fans zeigen, dass wir auch daheim gewinnen können.“

Fink: "Derby soll nur der Anfang gewesen sein"

Ob Austria-Coach Thorsten Fink seine Truppe gegen Sturm so wie im Derby in einem 4-3-3-System aufs Feld schickt, ist noch offen.

Der Deutsche ist einerseits "froh, erstmals in diesem Jahr am zweiten Platz zu stehen" und glücklich, dass die Mini-Krise mit vier Pflichtspiel-Niederlage in Folge beendet ist.

"Es ist wichtig, im richtigen Augenblick da zu sein. Jetzt kommen wichtige Spiele. Das Derby soll nur der Anfang gewesen sein. Hoffentlich geht es so weiter", so Fink.

Und Grünwald meint abschließend: "Wir können uns vielleicht einen Polster herausspielen."

VIDEO: Die Austria geht mit dem Bayern-Gen in die Zielgerade!


Textquelle: © LAOLA1.at

ATP Barcelona: Thiem schlägt den Weltranglisten-1. Murray

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare