WSG-Debakel eine "Watschn" zur rechten Zeit?

 

Ein 0:5-Debakel! Schock für die WSG Tirol zum Auftakt in die Qualifikationsgruppe (Spielbericht>>>).

Gegen den SKN St. Pölten präsentieren sich die Hausherren auf dem Innsbrucker Tivoli völlig von der Rolle und sich entsprechend verärgert darüber.

"Aggressivität, Zweikampf, Sprintvermögen – alles zu behäbig. So kann man nicht Fußball spielen, so kann man kein Spiel gewinnen. Ich hoffe, das war die Watschn zur rechten Zeit. Ich hätte sie mir allerdings lieber erspart", erklärt Sportdirektor Stefan Köck in Abwesenheit des nach seinem schweren Motorrad-Unfall fehlenden Trainers Thomas Silberberger.

Für dessen Genesung war das Studium dieser Partie sicherlich nicht förderlich.

Daran glaubt auch "Sky"-Experte Marc Janko, der dieses Schützenfest wiefolgt auf den Punkt bringt: "Man hatte den Eindruck, dass sie sich kollektiv an der Narkose von Trainer Silberberger beteiligt haben."

Der Coach musste am Dienstag nach seinem Unfall ein zweites Mal operiert werden.

Textquelle: © LAOLA1.at

Christian Ilzer ärgert sich nach Austria-Sieg: "Zu passiv!"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare