Schreiner: "Zahn verloren, Punkt gewonnen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Lachen hätte den Altachern beim torlosen Unentschieden zum Frühjahrs-Auftakt gegen den WAC einige Male vergehen können.

Ist es aber nicht. Zumindest nicht Emanuel Schreiner beim Interview mit „Sky“, der trotz einer im Zweikampf mit Florian Flecker ("Ich habe mich schon entschuldigt, es war keine Absicht") zugezogenen Zahnlücke das Positive des Tages hervorhebt:

„Ich habe zwar einen Zahn verloren, aber für uns war es ein gewonnener Punkt.“

Auch sein Trainer Klaus Schmidt schlägt in die selbe Kerbe:

„Wir haben in den letzten drei Vorbereitungsspielen jeweils zwei Gegentore bekommen, waren hinten nicht konstant, aber diesmal steht die Null und das ist ein Schritt nach vorne. Ich nehme den Punkt als gewonnenen Punkt mit.“

Torausbeute unter ferner liefen

Alles eitel Wonne ist bei den Rheindörflern nach der vor allem offensiv mageren Performance aber freilich nicht. Die Torausbeute in der Fremde bleibt nach dem elften Auswärtsspiel in dieser Bundesliga-Saison bei kümmerlichen sechs „Törchen“.

Ein Wert, der hinsichtlich einer Positionsverbesserung in der Tabelle natürlich deutlich nach oben geschraubt werden muss.

„Wir haben im Umschaltspiel Abspielfehler gemacht, waren nicht konkret. Wir haben auch auf die Flügel hinaus, wohin wir das Spiel verlagern wollten, zu wenig gebracht und Gebauer hatte heute nicht seinen besten Tag“, kennt der Altach-Coach zumindest nach dem WAC-Spiel die genauen Gründe für die Nullnummer.

"Ich bin ein bisschen enttäuscht"

Während bei den Vorarlbergern meist schon im Spiel nach vorne der Hund begraben war, ärgern sich die Wolfsberger vor allem ob ihrer Inkonsequenz vor dem gegnerischen Tor.

Die besten Bilder der 21. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 84 | © GEPA

Rapid - Austria 1:1

Bild 2 von 84 | © GEPA
Bild 3 von 84 | © GEPA
Bild 4 von 84 | © GEPA
Bild 5 von 84 | © GEPA
Bild 6 von 84 | © GEPA
Bild 7 von 84 | © GEPA
Bild 8 von 84 | © GEPA
Bild 9 von 84 | © GEPA
Bild 10 von 84 | © GEPA
Bild 11 von 84 | © GEPA
Bild 12 von 84 | © GEPA
Bild 13 von 84 | © GEPA
Bild 14 von 84 | © GEPA
Bild 15 von 84 | © GEPA
Bild 16 von 84 | © GEPA
Bild 17 von 84 | © GEPA
Bild 18 von 84 | © GEPA
Bild 19 von 84 | © GEPA

SV Mattersburg - SK Sturm Graz 1:0

Bild 20 von 84 | © GEPA
Bild 21 von 84 | © GEPA
Bild 22 von 84 | © GEPA
Bild 23 von 84 | © GEPA
Bild 24 von 84 | © GEPA
Bild 25 von 84 | © GEPA
Bild 26 von 84 | © GEPA
Bild 27 von 84 | © GEPA
Bild 28 von 84 | © GEPA
Bild 29 von 84 | © GEPA
Bild 30 von 84 | © GEPA
Bild 31 von 84 | © GEPA
Bild 32 von 84 | © GEPA
Bild 33 von 84 | © GEPA
Bild 34 von 84 | © GEPA

LASK - St. Pölten 2:1

Bild 35 von 84 | © GEPA
Bild 36 von 84 | © GEPA
Bild 37 von 84 | © GEPA
Bild 38 von 84 | © GEPA
Bild 39 von 84 | © GEPA
Bild 40 von 84 | © GEPA
Bild 41 von 84 | © GEPA
Bild 42 von 84 | © GEPA
Bild 43 von 84 | © GEPA
Bild 44 von 84 | © GEPA
Bild 45 von 84 | © GEPA
Bild 46 von 84 | © GEPA
Bild 47 von 84 | © GEPA
Bild 48 von 84 | © GEPA

Wolfsberger AC - SCR Altach 0:0

Bild 49 von 84 | © GEPA
Bild 50 von 84 | © GEPA
Bild 51 von 84 | © GEPA
Bild 52 von 84 | © GEPA
Bild 53 von 84 | © GEPA
Bild 54 von 84 | © GEPA
Bild 55 von 84 | © GEPA
Bild 56 von 84 | © GEPA
Bild 57 von 84 | © GEPA
Bild 58 von 84 | © GEPA
Bild 59 von 84 | © GEPA
Bild 60 von 84 | © GEPA
Bild 61 von 84 | © GEPA
Bild 62 von 84 | © GEPA
Bild 63 von 84 | © GEPA
Bild 64 von 84 | © GEPA
Bild 65 von 84 | © GEPA
Bild 66 von 84 | © GEPA
Bild 67 von 84 | © GEPA
Bild 68 von 84 | © GEPA

Red Bull Salzburg - Admira 2:1

Bild 69 von 84 | © GEPA
Bild 70 von 84 | © GEPA
Bild 71 von 84 | © GEPA
Bild 72 von 84 | © GEPA
Bild 73 von 84 | © GEPA
Bild 74 von 84 | © GEPA
Bild 75 von 84 | © GEPA
Bild 76 von 84 | © GEPA
Bild 77 von 84 | © GEPA
Bild 78 von 84 | © GEPA
Bild 79 von 84 | © GEPA
Bild 80 von 84 | © GEPA
Bild 81 von 84 | © GEPA
Bild 82 von 84 | © GEPA
Bild 83 von 84 | © GEPA
Bild 84 von 84 | © GEPA

„Wir haben in der ersten Hälfte etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen, aber da schon die klar besseren Torchancen gehabt. Zweite Halbzeit haben wir dann nur mehr auf ein Tor gespielt“, resümiert WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger seine Sicht der Dinge.

Doch trotz der Überlegenheit konnten die Hausherren den starken Martin Kobras im Tor der Altacher an diesem Abend nicht bezwingen.

„Wir haben wirklich alles unternommen, dass wir immer wieder vorne reinspielen, aber das Tor ist uns nicht gelungen. Deshalb bin ich schon ein bisschen enttäuscht über das Ergebnis“, kann der 51-Jährige seine Ernüchterung nicht verbergen.

Ohne Tore geht es nicht

Zumal die achtplatzierten Mattersburger gegen Winterkönig SK Sturm überrascht haben und nun schon sieben Zähler vor dem WAC liegen.

Dennoch will man im Lavanttal nach dem 0:0 nicht nur Trübsal blasen, denn das Gezeigte stimmt Pfeifenberger mehr als positiv: „Vor allem mit der Leistung in der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden“.

Fakt ist jedoch: „Tore gehören halt zum Fußball dazu und die musst du machen.“

Ganz egal, ob die Gegner zahnlos agieren, oder nicht.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Junuzovic schießt Werder bei Schalke zum Sieg

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare