Derby-Sieg! Admira und der Baumeister-Effekt

 

Der Corona-Neustart in die österreichische Bundesliga war kein leichter für Admira Wacker.

Zwei Spiele, null Tore, null Punkte, Schlusslicht der Qualifikationsrunde - die Alarmglocken in Maria Enzersdorf schrillten und läuteten zugleich das Sensations-Comeback ein.

Am Sonntagabend wurde mit Ernst Baumeister der Posten des Sportchefs besetzt. "Eine Herzensangelegenheit", wie die Klub-Legende vor dem richtungsweisenden Niederösterreich-Derby sein viertes Admira-Engagement bezeichnete.

Die Rückkehr zur Admira glückte prompt mit einem klaren 3:0-Erfolg in St. Pölten. 72 Stunden, nachdem die Admira ans Tabellenende rutschte, wurde die Rote Laterne bereits wieder zur WSG nach Tirol gereicht.

Überspitzt gesagt: Ernst Baumeister kam, sah und siegte!

Baumeister hat "eine gute Stimmung reingebracht"

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Agierten die Niederösterreicher bei der Wiener Austria (0:1) als auch gegen Mattersburg (0:2) zahnlos, zeigten sich die Südstädter im Derby ungewohnt kaltschnäuzig. Die von Baumeister geforderte Reaktion samt bedingungslosem Einsatz spiegelte sich auf dem Platz wieder. Ein Indiz für den Baumeister-Effekt?

"Er war im ersten Spiel jetzt wieder dabei und hat in den zwei Tagen bei der Mannschaft eine gute Stimmung reingebracht", zeigt sich Roman Kerschbaum nach Spielende im "Sky"-Interview über die Baumeister-Rückkehr begeistert. "Es ist super das er (Baumeister, Anm.) wieder da ist", stimmt Emanuel Aiwu seinem Teamkollegen zu.

Wobei Kapitän Andreas Leitner mahnt, man solle "die Leistung der Mannschaft aufgrund der Verpflichtung von Baumeister nicht schmälern".

Soldo: "Ein Befreiungsschlag"

Erleichterung war auch Admira-Cheftrainer Zvonimir Soldo anzusehen, der lobende Worte für sein Team parat hält: "Wir haben die schwierige Anfangsphase mit etwas Glück überwunden und waren dann die bessere Mannschaft. Wir haben die Räume sehr gut genutzt und gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Es war ein Befreiungsschlag."

Ausruhen dürfen sich die Südstädter durch diesen Erfolg aber nicht. Bereits am Samstag reist das neue Tabellenschlusslicht WSG Tirol nach Maria Enzersdorf. Dort wird sich zeigen, ob der Motivationsschub durch die Baumeister-Verpflichtung intakt oder verpufft ist.

Die besten Bilder der 25. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 57 | © GEPA

WAC - TSV Hartberg 2:4

Bild 2 von 57 | © GEPA
Bild 3 von 57 | © GEPA
Bild 4 von 57 | © GEPA
Bild 5 von 57 | © GEPA
Bild 6 von 57 | © GEPA
Bild 7 von 57 | © GEPA
Bild 8 von 57 | © GEPA
Bild 9 von 57 | © GEPA
Bild 10 von 57 | © GEPA
Bild 11 von 57 | © GEPA
Bild 12 von 57 | © GEPA
Bild 13 von 57 | © GEPA
Bild 14 von 57 | © GEPA
Bild 15 von 57 | © GEPA

LASK - Rapid Wien 0:1

Bild 16 von 57 | © GEPA
Bild 17 von 57 | © GEPA
Bild 18 von 57 | © GEPA
Bild 19 von 57 | © GEPA
Bild 20 von 57 | © GEPA
Bild 21 von 57 | © GEPA
Bild 22 von 57 | © GEPA
Bild 23 von 57 | © GEPA

FK Austria Wien - SCR Altach 0:2

Bild 24 von 57 | © GEPA
Bild 25 von 57 | © GEPA
Bild 26 von 57 | © GEPA
Bild 27 von 57 | © GEPA
Bild 28 von 57 | © GEPA
Bild 29 von 57 | © GEPA
Bild 30 von 57 | © GEPA
Bild 31 von 57 | © GEPA
Bild 32 von 57 | © GEPA
Bild 33 von 57 | © GEPA

spusu SKN St. Pölten - FC Admira Wacker Mödling 0:3

Bild 34 von 57 | © GEPA
Bild 35 von 57 | © GEPA
Bild 36 von 57 | © GEPA
Bild 37 von 57 | © GEPA
Bild 38 von 57 | © GEPA
Bild 39 von 57 | © GEPA
Bild 40 von 57 | © GEPA
Bild 41 von 57 | © GEPA
Bild 42 von 57 | © GEPA
Bild 43 von 57 | © GEPA

WSG Tirol - SV Mattersburg 1:1

Bild 44 von 57 | © GEPA
Bild 45 von 57 | © GEPA
Bild 46 von 57 | © GEPA
Bild 47 von 57 | © GEPA
Bild 48 von 57 | © GEPA
Bild 49 von 57 | © GEPA
Bild 50 von 57 | © GEPA
Bild 51 von 57 | © GEPA
Bild 52 von 57 | © GEPA
Bild 53 von 57 | © GEPA
Bild 54 von 57 | © GEPA
Bild 55 von 57 | © GEPA
Bild 56 von 57 | © GEPA
Bild 57 von 57 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Altach entreißt Wiener Austria den ersten Rang

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare