Salzburg gegen Admira mit (Heim)Vorteil

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Samstag, den 3. Februar 2018 stehen sich in der Red Bull Arena in Salzburg Red Bull Salzburg und der FC Flyeralarm Admira gegenüber. Eine Partie also, die zwar erst im kommenden Jahr stattfindet, jedoch vor allem für die Fans von Sportwetten interessant sein dürfte.

Doch welche Siegwetten sind hier eigentlich sinnvoll? Und welche Mannschaft hat die besseren Chancen?

Red Bull Salzburg mit Heimvorteil

Da das Spiel am 3. Februar 2018 vor heimischer Kulisse stattfindet, muss sich das Team rund um Trainer Marco Rose zumindest keine Sorgen um einen lauten „Fanclub“ vor Ort machen. Doch wie ist es eigentlich um die Spielqualitäten des Teams bestellt? Ihre letzten Spiele gegen Mannschaften wie Rapid Wien, Marseille und LASK wurden von Salzburg entweder gewonnen oder gingen unentschieden aus.

Für allerhand frischen Wind dürfte zudem die Tatsache sorgen, dass der brasilianische Verteidiger Andre Ramalho nach der Winterpause wieder zum Team zurückkehrt. Vor Kurzem hat er einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Mit einer derart starken Verteidigung und mit Hinblick auf die Leistungen in den letzten Spielen, könnte es schwer werden, gegen die Salzburger zu punkten. Doch wie sieht eigentlich die Gegenseite aus?

Der FC Flyeralarm Admira – eine eher durchwachsene Bilanz mit Höhen und Tiefen

Die Leistungskurve der Mannschaft machte viele Statistikfans in der Vergangenheit schwindelig. Einem durchaus passablen 3:2 gegen Austria folgte eine fulminante 6:1 Niederlage gegen Sturm Graz Ende November. Dennoch kein Grund, den Vertrag mit Chef-Trainer Ernst Baumeister nicht bis 2019 zu verlängern. Der aktuelle Tabellenplatz vier stellt -trotz aller Ups und Downs- eine gute Startposition für das neue Jahr dar.

Unter anderem wird sich damit auch in der Partie gegen Red Bull Salzburg entscheiden, ob es sich bei den weniger erfolgreichen Herbstspielen der Mannschaft (wie beispielsweise gegen LASK um Ausnahmen handelte. Klar ist: läuft die Mannschaft aus Maria Enzersdorf erst einmal zur Höchstform auf, ist sie schwer zu stoppen. Eine Taktik von Red Bull Salzburg könnte es daher sein, vergleichsweise früh zu stören und vor allem auch frühe Torchancen gar nicht erst zuzulassen.

Wer hat die besseren Chancen?

Beim versuchten Blick in die Glaskugel fällt schnell auf, dass beide Mannschaften durchaus über das Potenzial verfügen, diese Begegnung für sich zu entscheiden. Für Red Bull Salzburg spricht hierbei nicht nur der klassische Heimvorteil, sondern auch die Verpflichtung des neuen Verteidigers, der für zusätzliche Sicherheit auf dem Platz sorgen dürfte. Für den FC Flyeralarm Admira spricht das positive Trainer-Spieler-Verhältnis und die Tatsache, dass das Team, wenn es sich einmal eingespielt hat, vergleichsweise schwer zu schlagen ist. Eine erste Tendenz zum Ausgang der Partie dürfte sich schätzungsweise schon in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit abzeichnen.

Sowohl Pre-Match- als auch Livewetten versprechen bei dieser Partie gleich doppelten Sportspaß. Wer vorher die verschiedenen Buchmacher und deren Konditionen – hier eine Übersicht - miteinander vergleicht, findet schnell seinen persönlichen Favoriten.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare