Bundesliga Manager: Der Derby-Vergleich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wie viel Derby-Erfahrung in Rapid und Austria steckt, hat LAOLA1 schon beleuchtet (Mehr lesen >>>), doch wie schlagen sich die Protagonisten der Wiener Traditionsvereine im Bundesliga Manager powered by Unibet?

Kurz umrissen: Die Top-Spieler der Hütteldorfer sind ihren violetten Kontrahenten gegenüber klar im Vorteil.

Vier Rapidler haben mehr Punkte geholt als der beste FAK-Kicker im Bundesliga Manager powered by Unibet.

Spieler Punkte
Ercan Kara 58
Christoph Knasmüller 50
Taxiarchis Fountas 44
Koya Kitagawa 43
Dejan Ljubicic 34

Wenig überraschend räumen die Offensivspieler der Hütteldorfer groß ab. Stürmer Ercan Kara hält bei 58 Zählern, liegt punktgleich mit Dor Hugi und Reinhold Ranftl auf dem geteilten vierten Platz in der Punktewertung. Die Differenz auf den besten Austrianer beträgt über 20 Punkte.

Christoph Knasmüllner profitiert von seiner blendenden Form, seine vier Tore in den letzten drei Runden hieven den Mittelfeldspieler auf Rang zwei der Rapid-internen Rangliste.

Bei Taxiarchis Fountas reichten lediglich fünf Partien für seine starke Ausbeute. Der Grieche verpasste drei Spiele wegen einer Handverletzung, steht für das Derby aber zur Verfügung.

Der hauptsächlich als Joker eingesetzte Koya Kitagawa kann schon auf drei Torerfolge zurückblicken und staubt durch seine Kurzeinsätze wichtige Punkte ab.

Rapid-Kapitän Dejan Ljubicic fällt für das Derby verletzt aus und dürfte bald aus den Top-Fünf fallen.

Spieler Punkte
Benedikt Pichler 36
Patrick Wimmer 35
Manprit Sarkaria 35
Christoph Monschein 35
Aleksandar Jukic 31

Bei den Veilchen sind ganz klar die jungen Wilden zu den Leistungsträgern geworden. Benedikt Pichler kann zwei Tore und einen Assist aufweisen.

Der 19-jährige Patrick Wimmer kann einen Treffer und zwei Assists aufweisen, Manprit Sarkaria hat gleich viele Tore aber eine Vorlage weniger am Konto, kommt aber auf gleich viele Punkte wie Wimmer.

Christoph Monschein konnte in der letzten Runde gegen St. Pölten sein Punktekonto wegen einer Verletzung nicht weiter aufstocken, im Derby gegen Rapid wird der Nationalspieler, der bislang drei Liga-Tore erzielt hat, wieder im Kader stehen.

Der 20-jährige Aleksandar Jukic erzielte gegen den SKN seinen ersten Bundesliga-Treffer, kam bis jetzt in jedem Spiel der Veilchen zum Einsatz und sammelte so fleißig Punkte.

Ein kurioser Vergleich zeigt sich bei den Torhütern. Der abgesägte Richard Strebinger hat für Rapid in fünf Spielen 16 Punkte geholt, Ersatzmann Paul Gartler nur drei. Der 23-Jährige kassierte gegen Altach und Salzburg jeweils einen, gegen die SV Ried sogar drei Treffer. Gartler wartet noch auf sein erstes Spiel ohne Gegentor.

Austria-Goalie Patrick Pentz kommt auf 19 Punkte, gleich viele wie Strebinger und Gartler zusammen auf dem Konto haben. Der gebürtige Salzburger ist die unumstrittene Nummer eins im Kasten der Favoritner, hielt seinen Kasten in zwei Bundesligaspielen sauber. Insgesamt kassierte Pentz in acht Spielen neun Tore.

Textquelle: © LAOLA1.at

Wiener Derby Rapid gegen Austria am Sonntag bei Sky frei im TV

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare