Wacker Innsbruck gelingt langersehnter Heimsieg

 

Wacker Innsbruck kommt wieder in Fahrt. In der achten Runde der 2. Liga können die Tiroler, die über eine Stunde in Unterzahl agieren, den SV Horn mit 3:2 bezwingen.

Den besseren Start in die Partie verzeichnen die Hausherren in Person von Raphael Galle, der einen Distanzschuss etwas zu hoch ansetzt. Kurz darauf schrammt Fabio Viteritti per Kopf an der Führung vorbei (12.).

Auf der Gegenseite sorgt der erste Horn-Angriff über Marco Siverio für Gefahr. Als der Stürmer in den Strafraum eindringt, springt das Leder an den Arm von Lukas Hupfauf, den fälligen Elfmeter verwandelt Michael Cheukoua souverän (16.).

Sonderlich geschockt sind die Innsbrucker aber nicht. Ronivaldo setzt Atsushi Zaizen zehn Minuten später im Strafraum mit einem Lupfer in Szene, der via Flugkopfball ins lange Eck vollendet (27.).

Obwohl Wacker das Kommando immer weiter übernimmt, fliegt Florian Jamnig nach einer Grätsche gegen Stephan Schimandl mit Rot vom Platz – eine sehr harte Entscheidung (29.). Doch auch in Unterzahl sucht die Elf von Daniel Bierofka ihr Glück in der Offensive, doch Ronivaldo kann Horn-Keeper Luka Bilobrk mit einem Flachschuss nicht überwinden.

Nach dem Seitenwechsel knöpfen die Innsbrucker an ihre beherzte Leistung an und nützen ein Missverständnis in der Horner Defensive durch Ronivaldo eiskalt aus (52.).

Danach plätschert die Partie vor sich hin, ehe Ex-Innsbrucker Patrick Eler am zweiten Pfosten vergessen wird und zum Ausgleich einschiebt (82.). Wacker erweist sich trotz Unterzahl enorm kämpferisch und belohnt sich durch einen kuriosen Freistoß von Merchas Doski, den Torhüter Bilobrk durch die Hosenträger kullern lässt, mit dem 3:2-Sieg (87.).

Für Wacker ist es der erste Sieg am Tivoli nach sechs sieglosen Heimspielen.

Spielplan und Ergebnisse >>>

Die Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Chronologie: Maßnahmen gegen Corona im österreichischen Sport

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare