Damit hat Horn "nicht gerechnet"

Damit hat Horn Foto: © GEPA
 

Elf Punkte nach sechs Runden. Als Abstiegskandidat in die neue Saison der Admiral 2. Liga gestartet, hat der SV Horn ein bärenstarkes erstes Fünftel hingelegt und geht punktegleich mit dem Zweitplatzierten in die erste Länderspielpause.

Geschäftsführer Andreas Zinkel kommentiert in den "NÖN" den tollen Start so: "Wir haben sicher nicht mit so vielen Punkten gerechnet. Nichtsdestotrotz haben wir noch sehr viele Spiele vor uns und abgerechnet wird bekanntlich am Schluss."

Mit der jüngsten 1:5-Niederlage gegen den SV Lafnitz ist der Erfolgslauf in der sechsten Runde gerissen. "Die Mannschaft hat Lehrgeld bezahlt. Lafnitz zählt für mich definitiv zu den stärksten Teams der Liga, da darf man verlieren – aber nicht so. Ich hoffe, dass wir alle die richtigen Lehren daraus ziehen und es in den nächsten Spielen wieder besser machen", so Zinkel.

Lob gibt es für Neo-Coach Rolf Landerl, der die am Transfermarkt zusammengewürfelte Truppe schnell zu einer Einheit geformt hat: "Der Trainer macht bis dato einen sehr guten Job, er lebt der Mannschaft im täglichen Training und auch außerhalb des Platzes vor, wie viel man investieren muss, um Erfolg zu haben."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..