BW Linz blitzte bei David Peham ab

BW Linz blitzte bei David Peham ab Foto: © GEPA
 

Im Sommer musste der FC Blau-Weiß Linz den ablösefreien Abgang von Fabian Schubert zum FC St. Gallen verkraften. Der Kärntner hatte zuvor in 60 Partien für den Stahlstadt-Klub unglaubliche 57 Tore erzielt.

Dementsprechend haben sich die Oberösterreicher nach einem neuen Goalgetter umgesehen und es auch bei David Peham versucht. Der Angreifer, damals noch beim SKU Amstetten unter Vertrag, ließ die Linzer aber abblitzen. Einige Wochen später hat er sich dann für einen Wechsel zum GAK entschieden.

Im "ORF" verrät BWL-Geschäftsführer Stefan Reiter: "Vor einigen Monaten wollte er seinen Job (Anm.: Peham arbeitete in einer Bank) nicht aufgeben. Ich weiß nicht, was der GAK ihm für ein Paket angeboten hat, es wird gepasst haben. Wir konnten ihm das nicht anbieten. Sicher hätte ich ihn gerne bei uns gesehen."

Stattdessen hat der Titelverteidiger dann Raphael Dwamena verpflichtet. Der Ghanaer konnte bisher aber noch kein Pflichtspiel absolvieren, eine Thrombose im Arm macht Trainings mit Körperkontakt noch unmöglich.

Reiter sagt: "Er ist total fit, in einer sehr guten Verfassung. Er darf derzeit aber keinen Körperkontakt haben. Ich denke, wir werden ihn bald sehen."

Voller Vorfreude reagiert der Klub-Manager nicht nur auf Dwamenas Rückkehr, sondern auch auf den Donnerstag, wenn mit dem Bau des neuen Stadions begonnen wird: "Am Donnerstag ist Baustart im Donaupark. Es ist alles im Plan. Wir sind in unheimlicher Vorfreude. Die Pläne sind ganz klar: Wir bekommen ein wunderschönes, erstliga-taugliches Stadion. Dann gibt es nur ein Ziel: Die 1. Liga!"

2023 soll das neue Stadion fertig sein.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..