Olympia-Gipfel: eSport ist sportliche Aktivität

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach Ansicht der olympischen Bewegung könnte eSport bald einen Platz bei den Spielen haben.

Beim 6. Olympischen Gipfel in Lausanne diskutierten Vertreter der Bewegung und des IOC, ob Computerspiele zu Olympia passen. Wettkampfmäßiger eSport könnte als sportliche Aktivität betrachtet werden, hieß es in einer Mitteilung zu den Ergebnissen des Gipfels.

"Die beteiligten Spieler trainieren und bereiten sich mit einer Intensität vor, die mit Athleten in traditionellen Sportarten vergleichbar sein könnte." 

Um vom Internationalen Olympischen Komitee als Sportart anerkannt zu werden, dürften die Inhalte von eSports keine olympischen Werte verletzen. Zudem müsse es eine Organisation geben, die die Einhaltung dieser Regeln und auch Dopingkontrollen sicherstelle.

Für ihre Bewerbung für die Ausrichtung der Spiele 2024 hatte das Pariser Bewerbungsteam bereits vorgeschlagen, eSport aufzunehmen.

Textquelle: © APA/LAOLA1.at

A1 holt ESL nach Österreich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare