TI7: Main Stage Day 3

Aufmacherbild Foto: © Valve
 

Zumindest eines blieb uns am dritten Spieltag des Main Events am "The International" in Seattle erspart: Große Überraschungen. Große Fragen dürfen wir uns jetzt dennoch stellen.

Das letzte SEA-Team (TNC Pro Team) verabschiedete sich gegen OG. Damit trifft die Einschätzung unserer Profis zu 100 Prozent zu, dass diese Region dieses Jahr eher schwach sein wird. Zu viel Talent wurde aus Southeast-Asia abgesaugt.

Die Chinesen setzen ihre Dominanz weiter fort, wie unsere österreichischen Profis ebenfalls bereits vor Turnierbeginn prophezeiten.

In einem unglaublich spannenden Spiel besiegte LGD.Forever Young doch noch Virtus.Pro im Upper Bracket. Das Finale dort ist damit China only, nachdem sich Newbee gegen iG durchsetzen konnte. Im Lower Bracket gewann auch LGD Gaming gegen DC, womit auch diesem Team die Top 8 versagt bleiben, obwohl Abed seinen Meepo bekommen hat.

Wie sehen nun die finalen Tage für das TI7 aus?

Rein nach den Wahrscheinlichkeiten her, sehen wir wohl ein China vs. China Finale und demnach einen erneuten Sieger aus Fernost (nach Wings beim TI6).

Doch wer kann dieser Dominanz noch Einhalt gebieten?

OG muss sich in weiterer Folge fast als wahrer Killer der chinesischen Teams herausstellen, um die eigenen Chancen am Leben zu erhalten. Es folgen nämlich Spiele gegen LGD-Gaming und gegen Invictus Gaming.

Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, wer wohl die größten Chancen gegen die Stars aus China haben wird. Sollte Team Liquid mit einem genialen Miracle- vorrücken oder VP eine weitere Chance bekommen?

Vielleicht sollten wir alle auf den Underdog Empire setzen? Eines ist jedoch ganz klar: Mit jedem weiteren Match müssen wir bangen, wie stark die Chancen von Western DOTA schwinden.

 

von Patrick Berger

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare