TI7: Group Stage Day 1

Aufmacherbild Foto: © Valve
 

Der erste Spieltag des "The International 2017" rechtfertige bereits jeden Hype, den Dota 2 Fans für das diesjährige TI zeigten.

In der ersten Runde der Gruppe A stach sofort Team Liquid extrem hervor, wie es unsere österreichischen Pros auch korrekt voraus sagten. Gegen IG.Vitality, einem Favoriten-Team aus China, sah es im zweiten Game wirklich bedrohlich für die Jungs rund um den deutschen Kapitän "KuroKy" aus.

Doch einem Miracle- gibt man einfach keinen Invoker. Das bewies schon diese erste Runde sehr deutlich. Selbst in einem Fight, als praktisch alle von TL bereits im Friedhof lagen und ein Sven und eine Carry Death Prophet auf Miracle- zustürmte, drehte der Midlaner sich nur nach dem Motto um: "Ihr zwei ohne Ultis? Kommt nur her!"

In den nächsten zwei Minuten nahm der Invoker mit chirurgischer Präzision 4 gegnerische Helden, sprich auch die Verstärkung, auseinander. Als dann in einem kommenden Fight die Shadow Shaman Wards von KuroKy perfekt den Sven blockten, war die Sache, trotz einiger Gegenwehr, schon gegessen. Team Liquid ging mit einem 2:0 aus der ersten Runde hervor und wenn TL so weiter spielt, dann könnte es wirklich ihr Jahr werden.

OG auch unter neuer Flagge stark

Die Runde 1 in der Gruppe B war ein absolutes Gemetzel unserer Favoriten bzw. der Favoriten unserer österreichischen Profis. RAMZES666 metzelte sich wortwörtlich mit seinem Sven durch Digital Chaos mit dem jungen Star Abed. Im zweiten Spiel zwischen dem frischen Team Cloud9 und Red Bull Team OG wirkte es kurzzeitig fast, als ob Aui_2000 ein wenig seine Retro-Skill mit Earth Spirit auspacken würde. Aber letztlich dürfte das neue C9 Team, bzw. das ehemalige Team NP, gestern schlecht von Glimmer Capes geträumt haben. Da verschwanden die OG-Helden ständig vor ihren Augen, nur um kurze Zeit mit massig Burst Damage wieder aufzutauchen.

In der zweiten Runde der Gruppe A glichen die ersten Games der Begegnungen einem Boxkampf zwischen Klitschko und einem Federgewicht. Team Secret outfarmte das südamerikanische Team Infamous mit Leichtigkeit. Selbst eine Kill-Advantage konnte den Peruanern da nicht helfen. EG pushte die erste ganze Lane gegen IG.V innerhalb von nur 15 Minuten. Das Game selbst ging in der 16. Minute an die Boys in Blue. Aber Chinese DOTA ging nicht komplett unter, denn LGD zeigte Team Empire mit einem 2:0 wo der Skull Basher hängt.

Ganz in diesem Sinne der frischen chinesischen Power, ging sogar noch das zweite Game in IG.V gegen EG an die Spieler aus Fernost. Absolut überzeugend war aber erneut Team Liquid gegen Fnatic. Das SEA-Team hatte keine Chance gegen die Jungs in hellblau.

OG #TI7

Ein Beitrag geteilt von Dota 2 Valve Software (@dota2ti) am

Die Überraschung

Besonders hervorgehoben muss aber Game 2 zwischen Infamous und Team Secret werden. Eine Zeit lang sah es nach einem relativ methodischen, aber sicheren Sieg für Puppey und sein Team aus. Doch der Anti-Mage aus Peru farmte schön dahin und zusammen mit dem Global Silencer Ulti konnten die Newcomer das Game doch ganz langsam drehen. Am Ende versuchte Secret sogar noch 5 Minuten gegen Megas zu fighten und als es schon aussah, als ob sie das Spiel bei der zweiten Attacke der Peruaner nochmal drehen könnten, schafften es ein paar Infamous-Spieler zum Thron und konnten die letzten Schadenspunkte durchbringen. Nach einem 1:1 gegen Team Empire zeigte auch diese Begegnungen einige Schwächen bei Team Secret auf.

In Gruppe B begann das Feld in Runde 2 etwas aufzubrechen. Virtus.Pro spielte unentschieden gegen das SEA-Team Execration und auch DC versus OG endete mit einem 1:1, obwohl das neue Red Bull Team gerade im zweiten Match unglaublich mit ihrem Carry-Tausch spielte. N0tail übernahm nämlich die Rolle der Death Prophet. Ein Move, der die Flexbilität des Teams zeigte.

Chinese DOTA Dominanz

Nur die chinesischen Teams in dieser Gruppe, Newbee und LFY, zeigten absolute Dominanz. Beide Vertreter von Chinese DOTA beendeten den ersten Tag mit einem 4:0. Damit ist ganz klar, wie bereits vorausgesagt, dass bei diesem TI verstärkt mit Talent aus Fernost zu rechnen ist.

Gesamt gesehen, zeigt aber dieser Auftakt, dass es extrem spannend beim diesjährigen "The International" wird. Und einen ausführlichen Beitrag zu einem der spannendsten Games des ersten Tages, nämlich TL vs. EG, lest ihr im nächsten Beitrag und natürlich werden wir euch mit mehreren Beiträgen täglich das ganze TI7 über begleiten. Schaut also wieder vorbei!

LIVE

Das ganze Spektakel könnt ihr natürlich auch live bei Twitch verfolgen:

 

von Patrick Berger

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare