Grand Final IEM Oakland 2017

Aufmacherbild Foto: © ESL
 

Gestern war es endlich wieder soweit und wir wurden Zeuge eines Intel Extreme Masters Grand Finals. In einem spannenden BO:5 standen sich die Titelverteidiger von 2016 Ninjas in Pyjamas (NiP) und FaZe Clan gegenüber.

NiP konnte sich schlussendlich durchsetzen und den Titel erfolgreich auf der Map de_Cache verteidigen. Somit erlang das Team aus Schweden rund um Kapitän Patrik "f0rest"Lindberg den zweiten Titel in Folge in Oakland.

Einige Neuerungen im Kader

Beide Teams traten mit einem vor kurzem umgebauten Roster an. So sind bei NiP mit Rez und Draken gleich zwei schwedische Jungspunde neu zum Team gestoßen, während sich FaZe mit den beiden Szenen-Größen olofmeister (ehemals fnatic) und Guardian (NaVi) verstärken konnte.

Beide Teams spielten sich furios bis ins Finale. Besonders stark war der Auftritt von NiP im Semifinale, als sie das derzeit "weltbeste Team" Sk Gaming aus Brasilien mit 2:1 schlagen konnten.

Map 1 – Cobblestone (NiP Pick)

Mit einer starken Pistol-Round und zwei starken Folgerunden konnte sich NiP einen komfortablen 3:0-Vorsprung sichern, ehe FaZe mit der ersten richtigen "Buy-Round" den Anschluss zum 3:1 und sogar den Turn-over auf eine zwischenzeitliche 3:6 Führung schaffen konnte.

Nun nahm das Spektakel seinen Lauf. NiP gewann wie FaZe nun die nächsten 6 Runden, somit folgte der Seitenwechsel bei 9:6 für NiP. Die Schweden, angetrieben von diesen Runden, ließen in Folge nichts anbrennen und setzten sich auch in der zweiten "Pistol-Round" souverän durch.

Ab diesem Zeitpunkt war das Grand-Final in vollem Gange. Nachdem FaZe wieder eine Runde gewinnen, aber nicht nachlegen konnte, enstand ein kleiner Schlagabtausch, in dem beide Teams abwechselnd Runden für sich gewinnen konnten. Die internationalen All-Stars von FaZe konnten den Rückstand nicht mehr verkleinern und NiP entschied die erste Map mit 16:10 für sich.

Map 2 – Inferno (FaZe Pick)

Auf Inferno zeichnete sich gleich zu Beginn die Überlegenheit von FaZe ab. Mit dem Sieg der "Pistol-Round" und einem makellosen Score gab man erst beim Stand von 5:0 den ersten Punkt an die Gegner ab. Etwas geschockt, konnten die Profis von FaZe aber auch trotz gutem Income die nächste Runde auch nicht für sich entscheiden, wodurch NiP verkürzen konnte. Durch den "Force-buy" konnten die All-Stars aber schlimmeres verhindern und NiP den Wind aus den Segeln nehmen.

Beide Teams konnten wiederum anschreiben, ehe FaZe zu einem kleinen Run ansetzen konnte. Erst nach 4 verlorenen Punkten konnten die Schweden wieder ins Spiel zurückfinden, was jedoch nicht von langer Dauer gesegnet war. FaZe wiederum konterte mit einem weiteren Punktgewinn, somit gingen die Teams mit 10:5 in die Pause vor dem Seitenwechsel.

Wie im ersten Spiel NiP, war es auf Inferno FaZe, die beide "Pistol-Rounds" gewinnen und sich mit einem 13:4 Vorsprung am besten Weg zum Sieg der zweiten Map befanden. In einem letzten Aufbäumen konnten die Schweden noch einmal aufholen. Beim Stand von 13:7 ließ das Team rund um Kerrigan (FaZe) aber nichts mehr anbrennen und verwertete den ersten Map-Point zum 1:1.

Map 3 – Train (NiP Pick)

Ein spannender Start durch FaZe, mit einem Sieg in der ersten "Pistol-Round" und den direkten Ausgleich durch NiP (in der Eco-Round!) entwickelte sich die dritte Karte zu einem wahren Krimi – zumindest zu Beginn.

In einem ständigen Hin- und Her, konnten beide Teams immer wieder kleine Runs von ein bis zwei Wins infolge hinlegen, aber keiner der beiden Clans sollte sich bis zur Halbzeit absetzen können. Beim Zwischenstand von 8:7 für NiP hieß es Seitenwechsel.

Nun auf der T-Seite, konnten die Ninjas zwar die "Pistol-Round" gewinnen, verloren aber die große Chance davon zu ziehen gleich wieder, da FaZe selbst im "Force-Buy" die Defense halten konnte. Beide Teams punkteten abwechselnd zum Stand von 12:10 für NiP.

An diesem Punkt angekommen, spielten die Schweden, allen voran "f0rest", sich in einen wahren Rausch und konnten schließlich den ersten Map-Point zur 2:1 Führung in der Serie nutzen.

Map 4 – Overpass (FaZe)

Die wohl eindeutigste Angelegenheit in diesem Showdown. Obwohl die Schweden diese Map üblicherweise zu ihrem Main-Pool zählen, war hier kein Kraut gegen FaZe gewachsen. Nach den ersten acht Runden hatte die bunte Truppe rund um Kerrigan leicht lachen, ein 8:0 Vorsprung stand zu Buche.

Auch in weiterer Folge konnte NiP kein Rezept gegen die Dominanz von FaZe finden und verlor schließlich Map 4 recht glanzlos mit 16:6.

Map 5 – Cache (Tie-Breaker)

Ein früher B-Rush sollte für NiP nicht aufgehen, denn FaZe konnte rechtzeitig antizipieren und mit einem schönen Split das 1:0 klar machen. In der zweiten Runde mit einem sehr riskanten "Force-Buy" von NiP und einem erneuten B-Rush, ging der Plan auf und die Schweden konnten nicht nur auf 1:1 ausgleichen, sondern auch die Economy und Pace von FaZe zerstören.

In der dritten Runde, wiederum mit einem "Force-Buy" war es Nico, der FaZe mit zwei wunderbaren Desert Eagle Headshot-Kills im Spiel halten konnte. Durch diesen Win beflügelt, und NiP in eine Eco-Round gezwungen, konnten sie noch einen drauf setzen und den ersten Zwei-Punkte-Vorsprung heraus spielen.

Map 5 war von zahlreichen Einzelaktionen geprägt, wie die fünfte Runde ein weiteres Mal aufzeigen sollte. So konnten die Schweden die Bombe erfolgreich auf A platzieren, mussten dabei aber 4 Verluste zu 3 Kills hinnehmen. Xizt als einziger Überlebender stand wieder einmal in diesem Finale in einer 2 vs. 1 Clutch-Situation, behielt aber Nerven und schaltete Rain mit einem legendären Headshot Richtung Connector und schließlich auch GuardiaN aus.

Ab diesem Zeitpunkt konnte sich wiederum keines der Teams einen sicheren Vorsprung erarbeiten. Erst ab dem 6:6 gelang NiP ein kleiner Lauf. Zwischenstand zum Seitenwechsel 9:6.

Die Pistol-Round wurde, wie bereits so oft in diesem Finale, zu einer Schlüsselsituation. Mit einem Sieg in dieser, hätte NiP die Möglichkeit sich auf 10:6 und in Folge der besseren Economy auch leicht auf 12:6 absetzen können, aber FaZe hatte hier noch ein Wörtchen mit zu sprechen. Mit einem unglaublich starken A-Push und binnen 44 Sekunden sicherten sich die All-Stars diese wichtige Runde und glichen in weiterer Folge zum 9:9 aus.

Diese drei Runden sollten nun für einige Zeit die letzten Punkte für FaZe sein, NiP lief nun zur Höchstform an, allen voran erneut f0rest, der in diesem Finale definitiv der stärkste Spieler der Schweden war, und dominierte FaZe bis zum Stand von 15:9 – Matchpunkt. Nun voller Kampfgeist kam FaZe noch einmal zurück und konnte auf 15:10 verkürzen – das sollte aber nicht mehr reichen, um NiP aufzuhalten. Befreit und neu sortiert gingen die Schweden in den zweiten Match-Point und brachten diesen sicher nach Hause.

Somit war es am Ende der Titelverteidiger und Bezwinger des Weltmeisters SK Gaming, Ninjas in Pyjamas, die die Meisterschale erneut stemmen durften.

Erstmals im Free-TV

Das Turnier konnte europaweit nicht nur durch die hohen zuschauer-Zahlen im Livestream überzeugen, sondern wurde auch erstmals in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Live-Fernsehen im Free-TV übertragen. Die Kollegen von Ran.de eSports waren gestern ab 23:15 im Einsatz. Neben der Live-Berichterstattung konnte das Programm auch durch diverse Tutorials und Informationen rund um die Szene, das Spiel und die Teams überzeugen. Ein kleines Zuckerl für alle eSport-Begeisterten war außerdem eine kurze Zusammenfassung des PUBG (Playerunknown's Battlegrounds) Turniers auf der IEM.

Für alle, die das Event gestern verpasst haben, sind die diversen Videos auf www.ran.de/esport verfügbar.

von Thomas Streitberger

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare