Boarder-Girls siegen in Schruns

Aufmacherbild
 

Schairer: "Hätte nicht besser laufen können"

Aufmacherbild
 

Die österreichischen Snowboardcrosser brachten am Samstag das Hochjoch in Schruns zum beben.

Grund für das Freudenfest waren Susanne Moll und Maria Ramberger, die Snowboardcross-Team-Bewerb triumphierten.

Sensationelle Aufholjagd im Finale

Nachdem es im Einzel-Rennen am Vormittag (Siegerin: Dominique Maltais/CAN) nur für die Plätze neun bzw. zwölf gereicht hatte, war das Duo am Nachmittag nicht zu schlagen.

Nach dem souveränen Finaleinzug, fuhr Ramberger auf dem anspruchsvollen Kurs einen starken Lauf und schickte ihre Teamkollegin mit knappen Rückstand auf die Spitze ins Rennen.

"Absolut genial!"

Moll kämpfte lange gegen Platz drei, ehe sie mit einem sensationellen Finish an die Spitze stürmte und die beiden französischen Teams mit Chapotot/Schmidt und Moenne Loccoz/Trespeuch auf die Plätze verwies.

"Absolut geil", kannte die Freude bei Moll über den ersten Weltcupsieg keine Grenzen. "Die letzte Kurve habe ich dann optimal erwischt."

Ramberger hatte sich mit der Strecke trotz Sieges noch nicht ganz angefreundet: "Echte Liebe ist es mit dieser Strecke noch nicht. Aber am Schluss ist es echt schon gut gegangen."

Schairer fuhr zweiten Podestplatz ein

Wenige Minuten später durften sich Markus Schairer und Alessandro Hämmerle über Platz drei freuen.

Dabei schien lange mehr drinnen zu sein. Doch kurz vor dem Ziel wurde Startläufer Alessandro in einen Sturz verwickelt und konnte nur mit großem Rückstand auf die Führenden als Dritter übergeben.

Schairer, der bereits am Vortag im Einzel-Rennen Zweiter wurde, brachte den Podestplatz souverän ins Ziel.

"Hätte nicht besser laufen können"

"Besser hätte das Wochenende nicht laufen können. Es war perfekt zu fahren", jubelte der Vorarlberger nach seinen Heimrennen. "Es war ein super Rennen", meinte auch Teamkollege Hämmerle.

Hanno Douschan und Michael Hämmerle komplettierten das ÖSV-Ergebnis als 13.

Den Sieg holte sich das US-Duo Kearny/N.Holland vor den Italienern Matteoti/Visintin.

Die nächsten Snowboardcross-Rennen gehen am Freitag und Samstag in Telluride/USA in Szene.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen