Azarenka-Lauf geht zu Ende

Aufmacherbild
 

Azarenka kassiert erste Niederlage im Jahr 2012

Aufmacherbild
 

Nach 26 Siegen in Serie ging der Erfolgslauf von Victoria Azarenka im Viertelfinale des WTA-Premier-Turniers von Miami zu Ende.

Die Weltranglisten-Erste aus Weißrussland kassierte in der Nacht auf Donnerstag gegen Marion Bartoli mit 3:6, 3:6 ihre erste Saison-Niederlage.

"Ich habe nicht darüber nachgedacht, wie gut sie spielt, sondern wollte einfach nur gewinnen", sagte die Französin.

"Ich musste viel laufen"

"Es war besonders von der körperlichen Seite her ein sehr anstrengendes Match. Ich musste viel laufen, weil sie die Bälle extrem früh nimmt und viel Druck aufbaut", so Bartoli weiter.

"Ich musste viel für diesen Sieg arbeiten. Ich bin wirklich glücklich, dass ich es bis zum Schluss durchgehalten habe", strahlte die Weltranglisten-Siebente.

Azarenka kann es verkraften

Azarenka nahm die erste Niederlage in dieser Saison locker: "Ich bin stolz auf das, was ich in letzten Monaten geschafft habe."

"Ich hätte heute vielleicht besser spielen können, mehr war aber einfach nicht drin. Ich habe alles gegeben, was ich hatte. Marion hatte heute sehr gut gespielt und sich diesen Sieg verdient", gratulierte die Australian-Open-Gewinnerin.

Radwanska eliminiert Venus

Bartoli, die heuer noch ohne Turniersieg ist, bekommt es nun mit Agnieszka Radwanska zu tun.

Die an fünf gesetzte Polin eliminierte zuvor US-Superstar Venus Williams 6:4, 6:1.

"Es hat einfach alles gepasst"

"Ich habe heute von Anfang bis Ende gut gespielt. Es hat einfach alles gepasst", freute sich die 23-Jährige über eine starke Leistung. Für Radwanska war es erst der zweite Sieg im siebenten Duell mit Williams.

Ihr letzter Erfolg über die ehemalige Weltranglisten-Erste datiert aus dem Jahr 2006. "Venus ist ein großer Champion. Auch wenn sie ein paar Monate pausieren musste, ist sie immer noch eine großartige Spielerin", so Radwanska.

Erstes Turnier seit US Open 2011

Williams bestritt in Miami ihr erstes WTA-Turnier seit den US Open im September des Vorjahres. Die Erkrankung am sogenannten Sjögren-Syndrom setzte die 31-jährige US-Amerikanerin für mehrere Monate außer Gefecht.

Williams kann mit ihrer Leistung in Miami trotz der Niederlage mehr als zufrieden sein. Als erst dritte Wild-Card-Spielerin der Turniergeschichte schaffte sie es bis ins Viertefinale.

Auf dem Weg dorthin eliminierte sie unter anderem die Weltranglisten-Dritte Petra Kvitova (CZE). Damit wird die aktuelle Nummer 134 der Welt am nächsten Montag wieder in die Top 90 vorrücken.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen