Vier Jahre Sperre für EPO-Sünder

Aufmacherbild
 

Der Radsport-Weltverband (UCI) greift bei Dopingstrafen ab sofort härter durch und zieht Lloyd Mondory für vier Jahre aus dem Verkehr. Der 33-jährige Franzose wurde bei einer Trainingskontrolle im Februar positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet und nach Bekanntwerden im März von seinem Rennstall AG2R La Mondiale suspendiert. Die UCI wendet die neuen Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) an, die es ihr ermöglicht, bis zu vier Jahre Sperre für Ersttäter zu verhängen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen