WSOP: Wer sind November Nine?

Aufmacherbild
 

WSOP - Wer sind die "November 9"

Aufmacherbild
 

Das Warten hat ein Ende.

67 Events der World Series of Poker 2015 wurden zwischen 27. Mai und 14. Juli ausgespielt. Der "final table" des letzten und prestigeträchtigsten Turniers steht aber erst ab dieser Sonntagnacht (2 Uhr MESZ) in Las Vegas auf dem Programm, wenn das $10,000 No Limit Hold'em Main Event seinen Sieger sucht.

6.420 Spieler befanden sich im ursprünglichen Starterfeld.

10.000 US-Dollar buy-in Betrug die Turniergebühr.

7.680.021 Millionen US-Dollar warten auf den Sieger, der zusätzlich – symbolisch wohl mindestens genauso wertvoll – ein heiß begehrtes goldenes „bracelet“ in Empfang nehmen darf.

Fertig erklärt ist die Faszination und der bisherige Verlauf des Main Events der alljährlichen Poker-Weltmeisterschaft.

LAOLA1 stellt die letzten verbliebenen neun Spieler vor, die „November nine“:

Joe McKeehen

Der Amerikaner, der Pokern als Fernsehzuschauer lernte, geht aus der Pole Position ins Rennen und ist mit einem Stack von 63.100.100 der unumstrittene Chip-Leader. Der Zweite folgt mit Respektabstand und um die Hälfte weniger Chips. Nicht nur der Chip-Stand spricht für McKeehen, der 24-Jährige besitzt mit acht WSOP-Cashes (Platzierung in den Geldrängen) sowie 2.088.910 Millionen Dollar Karriere-Einnahmen auch die nötige Erfahrung. Erfolgsgarantie? Nur bedingt, wie ein Blick auf die Statistik des seit 2008 ausgetragenen Formats der November Nine zeigt: Mit der Ausnahme 2013 (J.C. Tran: 5.) landete der Chipleader zwar stets in den Top drei, jedoch einzig Jonathan Duhamel 2010 ging als Sieger hervor. Pikanterweise mit einem verblüffend ähnlichen Start-Stack von ca. 66 Millionen…

Zvi Stern

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
63.100.100 USA 8 2.088.910

Der Israeli gilt als unbeschriebenes Blatt auf dem Finaltisch. Nach zwei WSOP-cashes bis 2008 verschwand er in der Versenkung, um 2015 erneut durchzustarten. Die November nine sind die Belohnung. Der in der Software-Branche arbeitende 36-Jährige machte sich im Main-Event durch lange Nachdenkpausen („tanking“) nicht nur Freunde. Auf der anderen Seite gilt der No-Name-Player als risikoaffin. Diese Risikofreudigkeit sicherte ihm auch die Grundlage für den Einzug in die November Nine, als er mit 10/8 Pik die Konfrontation mit den Pocket-Queens von George McDonald suchte und die Hand mittels Flush gewann.

Neil Blumenfield

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
29.800.000 Israel 5 152.818

Der 61-Jährige bestach bisher neben seinem fortgeschrittenen Alter vor allem durch sein markantes Outfit: Hut, Sonnenbrille und Schal begleiteten ihn auf dem Weg auf den Finaltisch. Der US-Amerikaner spielt zwar seit seiner Kindheit Poker, nach einer längeren Schaffenspause investierte er aber erst vor acht Jahren mehr Zeit in das Spiel. „Das Ziel war der Final-table bei den Senioren“, scherzte er bei pokerlistings.com.

Pierre Neuville

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
22.000.100 USA 3 169.285

Über mangelnde Erfahrung darf sich dieser Spieler nicht beschweren: Mit 72 (!) Jahren ist er der älteste Spieler und erste Belgier, der je an den November Nine teilgenommen hat. Beachtliche 19 WSOP-cashes machen ihn nicht nur altersbedingt zum erfahrensten Spieler am Tisch. 2.175.154 Millionen Dollar Karriere-Preisgeld sprechen für eine lange und erfolgreiche Poker-Laufbahn. Wird das 20.WSOP-cash die Karriere des dreifachen Vaters krönen?

Max Steinberg

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
21.075.100 Belgien 19 2.175.154

Der 27-Jährige hat seinen Final-Kontrahenten eine Sache voraus: Steinberg darf als einziger Spieler der November nine ein bracelet sein Eigen nennen, das er sich 2012 im $1000 No Limit Hold’em Event verdiente. Seine Poker-Karriere begann als Jugendlicher mit seinem Zwillingsbruder online. Auf diese Weise qualifizierte er sich auch für das Main-Event, womit seine Kosten-Nutzen-Rechnung besonders beeindruckend ist: Das Entry zum Qualifier kostete ihn läppische 27 Dollar.

Tom Cannuli

Thomas Cannuli ist der jüngste Teilnehmer der November Nine. Der 23-Jährige aus New Jersey hat die geringste Turnier-Erfahrung, weil er sonst auf Cash-Games spezialisiert ist. Umso erstaunlicher ist sein Lauf im Main Event. Er steigerte sich aber zuletzt von Jahr zu Jahr. Seinem ersten WSOP-cash 2013 ließ er seinen zweiten 2014 folgen, als er nach Tag zwei des Main-Events sogar Platz vier einnahm. Die diesjährigen November Nine sind der zweifellose Höhepunkt. Mentale Unterstützung auf den Zuschauerplätzen könnte er dabei unter anderem von Legende Antonio Esfandiari sowie Schwimmer Michael Phelps bekommen.

Joshua Beckley

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
20.200.000 USA 11 (1 bracelet) 1.956.554

Der Gewinn von $98,000 beim $1,500 Parx Casino Big Stack 2014 sollte den Grundstein für seine danach startende Profi-Karriere legen. Dass dieser Schritt nicht allzu verkehrt war, bewies er dieses Jahr, in das all seine bisherigen vier WSOP-Cashes fielen. Der fünfte macht den US-Amerikaner auf jeden Fall zum Millionär: Der Neunte darf sich mit knapp über einer Million Dollar Preigeld trösten. Der 24-Jährige zählt ebenfalls zu den Youngsters am Tisch.

Patrick Chan

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
12.250.100 USA 2 52.235

Der US-Amerikaner hat bisher 4 WSOP-Cashes auf seiner Habenseite stehen, hat beim November Nine jedoch ein gewaltiges Problem: Mit knapp über 6 Millionen ist er gemeinsam mit Butteroni der absolute Short-Stack am Tisch. Mit gerade einmal 16 Big Blinds (400.000) wird der 26-Jährige von Anfang an unter Druck stehen.

Federico Butteroni

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
11.800.000 USA 4 245.592

Auf dem US-amerikanisch dominierten Tisch ist der Italiener neben Neuville noch der zweite Europäer im Bewerb, hat mit 6.200.000 Chips aber die ungleich schwierigere Ausgangslage. Sein südeuropäisches Blut bekamen seine Mitspieler zu spüren, machte Butteroni doch häufig gerne lautstark auf sich aufmerksam. Für Entertainment am Final Table ist also gesorgt.

 

Andreas Gstaltmeyr

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
6.225.100 USA 4 535.399

Chip-Stand Nationalität WSOP-cashes Karriere-Preisgeld in US-$
6.200.000 Italien 3 104.917

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen