Chronologie: WM-Highlights

Aufmacherbild
 

Götze macht sich in Brasilien unsterblich

Aufmacherbild
 

Gruppe A: Gastgeber Brasilien als Gruppensieger und Mexiko schaffen den Aufstieg ins Achtelfinale. Der Rekordweltmeister aus Südamerika gewinnt das Eröffnungsmatch gegen Kroatien 3:1, erreicht ein mageres 0:0 gegen Mexiko und besiegt Kamerun dank einer starken Vorstellung von Superstar Neymar klar mit 4:1. Mexiko macht durch das Remis gegen Brasilien, ein 1:0 gegen Kamerun und 3:1 gegen Kroatien ebenfalls sieben Punkte.

Gruppe B: Titelverteidiger Spanien scheidet sang und klanglos bereits nach zwei Spielen aus. Die Iberer erleiden gegen Vize-Weltmeister Niederlande ein 1:5-Debakel und verlieren gegen Chile 0:2. Im bedeutungslosen Match gegen Australien siegen Iniesta und Co. 3:0. Die Niederländer bleiben hingegen makellos. Nach dem Kantersieg gegen Spanien gewinnen sie auch gegen Australien (3:2) und Chile (2:0), das als Gruppenzweiter aufsteigt.

Gruppe C: Wie die Niederlande kommt auch Geheimfavorit Kolumbien als Gruppensieger ohne Punktverlust souverän weiter. Die Südamerikaner um Jungstar James Rodriguez feiern gegen Griechenland (3:0), die Elfenbeinküste (2:1) und Japan (4:1) Siege. Daneben sichert sich auch Griechenland einen Platz in der K.o.-Runde. Der Ex-Europameister zittert sich dank eines Elfmetertores in der Nachspielzeit zum 2:1 gegen die Elfenbeinküste weiter.

Gruppe D: Die europäischen Großmächte Italien und England bleiben überraschend auf der Strecke, die Aufsteiger heißen Costa Rica und Uruguay. Die Costa Ricaner werden nach Erfolgen gegen Uruguay (3:1) und Italien (1:0) sowie einem torlosen Remis gegen England Gruppen-Erster. Uruguay bezwingt England (2:1) und kommt dank des 1:0 gegen den wie schon 2010 vorzeitig gescheiterten Ex-Weltmeister Italien weiter. In der Partie gegen die Azzurri sorgt Luis Suarez mit einem Biss in die Schulter von Italiens Abwehrspieler Giorgio Chiellini für einen Eklat, der ihm nachträglich eine viermonatige Sperre einbringt.

Gruppe E: Die europäischen Vertreter Frankreich und die Schweiz behalten gegenüber Ecuador und Honduras die Oberhand. Ex-Weltmeister Frankreich schießt sich mit klaren Erfolgen gegen Honduras (3:0) und die Eidgenossen (5:2) schon nach zwei Spielen praktisch weiter. Im dritten Match gegen Ecuador spielen die Franzosen remis. Die Schweizer buchen mit einem 3:0 gegen Honduras das Achtelfinalticket.

Gruppe F: Titelanwärter Argentinien und Nigeria setzten sich vor Bosnien und dem Iran durch. Die Argentinier um Superstar Lionel Messi avancieren nach wenig überzeugenden Erfolgen gegen Bosnien (2:1), Iran (1:0) und Nigeria (3:2) zum Gruppensieger. Den Nigerianern reichen vier Punkte aus einem torlosen Spiel gegen den Iran und einem 1:0 gegen Bosnien.

Gruppe G: Mitfavorit Deutschland und die USA kommen weiter, Portugal und Ghana scheiden aus. Deutschland gibt sich zu Beginn gegen Portugal um Weltfußballer Ronaldo mit 4:0 keine Blöße. Nach einem 2:2 gegen Ghana bedeutet das glanzlose 1:0 gegen die US-Amerikaner den Gruppensieg vor den ebenfalls weitergekommenen Nordamerikanern. Für Portugal reicht es nach der Schlappe gegen Deutschland und einem torlosen Auftritt gegen die USA auch durch das abschließende 2:1 gegen Ghana nicht zum Aufstieg.

Gruppe H: Die Aufsteiger heißen Belgien und völlig überraschend Algerien, für Russland und Südkorea endet die WM vorzeitig. Geheimfavorit Belgien bezwingt Algerien zum Auftakt 2:1 und feiert gegen Russland und Südkorea jeweils 1:0-Erfolge. Die Algerier schaffen mit einem 4:2-Sieg über Südkorea und einem 1:1 gegen Russland das Weiterkommen.

Achtelfinale:

Brasilien bezwingt Chile erst im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten war es nach Toren von David Luiz und Alexis Sanchez 1:1 gestanden. Im zweiten Südamerika-Duell setzt sich Kolumbien gegen Uruguay 2:0 durch. James Rodriguez sorgt mit zwei Treffern für den Viertelfinal-Einzug gegen Brasilien.

Die Niederlande erreichen durch ein mühevolles 2:1 gegen Mexiko die Runde der letzten acht. Nach der Führung von Giovani dos Santos bringen Wesley Sneijder (88.) und Klaas-Jan Huntelaar mit einem Elfmeter in der Nachspielzeit die Holländer doch noch ins Viertelfinale. In diesem treffen sie auf Costa Rica, das sich im Außenseiter-Duell gegen Griechenland im Elferschießen durchsetzt.

Frankreich zieht dank eines 2:0 gegen Nigeria ins Viertelfinale ein. Paul Pogba (79.) und ein Eigentor von Joseph Yobo (92.) sichern der Equipe Tricolore den Aufstieg. Deutschland müht sich mit 2:1 gegen Außenseiter Algerien zum Duell mit den Franzosen. Für die Deutschen muss Tormann Manuel Neuer in der Anfangsphase mehrmals retten. Das Spiel geht nach torlosen 90 Minuten in die Verlängerung, in der Joker Andre Schürrle (93.) und Mesut Özil (120.) für die Entscheidung sorgen. Für die Algerien trifft Abdelmoumene Djabou (121.) noch zum 1:2.

Ein Tor von Angel di Maria in der 118. Minute sichert Argentinien im Duell mit der Schweiz den Aufstieg. Als letzte Mannschaft erreicht Belgien mit einem 2:1 nach Verlängerung gegen die USA die zweite K.o.-Runde. Kevin de Bruyne (93.) und Romelu Lukaku (105.) treffen für Belgien, Julian Green (107.) gelingt nur noch der Anschlusstreffer.

Viertelfinale:

Deutschland und Brasilien buchen mit knappen Erfolgen den großen Halbfinalschlager. Die Deutschen entscheiden das Duell mit Frankreich dank eines Tors von Abwehrspieler Mats Hummels (13.) mit 1:0 für sich. Die Gastgeber besiegen Kolumbien 2:1, verlieren aber Superstar Neymar nach einem schweren Foul von Juan Zuniga mit einer Rückenverletzung. Für den Rekordchampion treffen die Abwehrspieler Thiago Silva (7.) und David Luiz (69.), James Rodriguez (80.) verkürzt per Elfmeter. Sein sechster Treffer reicht dem Kolumbianer, der nach der WM zu Real Madrid wechselt, schließlich zum Titel als Torschützenkönig.

Argentinien kommt wie Deutschland dank eines frühen Treffers zu einem 1:0-Erfolg in die Vorschlussrunde. Gonzalo Higuan (8.) trifft für die Südamerikaner gegen Belgien. Die Niederlande folgen Argentinien durch einen Erfolg im Elfmeterschießen gegen Außenseiter Costa Rica in die Runde der besten vier. Hollands Trainer Louis van Gaal ersetzt vor dem Elferschießen Goalie Jasper Cillessen durch Tim Krul, der dann mit zwei gehaltenen Versuchen zum Matchwinner avanciert.

Halbfinale:

Brasilien wird von Deutschland in einer denkwürdigen Partie mit 1:7 gedemütigt. Fünf Gegentore in der ersten halben Stunde stürzen das Fußball-verrückte Gastgeberland in tiefe Bestürzung. Die Niederlande und Argentinien liefern hingegen keinen Leckerbissen ab. Die Südamerikaner setzten sich schließlich nach torlosen 120 Minuten im Elferschießen durch. Goalie Sergio Romero hält die Schüsse von Ron Vlaar und Wesley Sneijder.

Spiel um Platz drei: Brasilien verliert gegen die Niederlande klar mit 0:3.

Finale:

Mario Götze schießt Deutschland in der Verlängerung zum vierten WM-Titel. Der eingewechselte Bayern-Spieler trifft in der 113. Minute spektakulär im Fallen mit links, nachdem er sich den Ball mit der Brust heruntergestoppt hatte. Deutschland darf erstmals seit 1990 wieder über den Titel jubeln, übrigens als erste europäische Mannschaft auf dem südamerikanischen Kontinent.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen