Die nächste Prestige-Pleite

Aufmacherbild
 

Auch ohne Konstanz siegen die Fivers

Aufmacherbild
 

Vizemeister Bregenz muss im Meister-Playoff der Handball Liga Austria weiter auf Erfolg warten.

Am Samstag erlitten die Vorarlberger auch im zweiten Spiel eine Niederlage, verloren im Schlager bei Titelverteidiger Fivers Margareten mit 28:31.

Während die Wiener damit auf Rang drei kletterten, ist das "Ländle"-Team neues Tabellenschlusslicht mit fünf Punkten Rückstand auf die Spitze.

Die übernahm Hard mit einem 24:22-Heimerfolg über Krems (Hard-Manager Füssinger: "Spiel auf Augenhöhe") von den Niederösterreichern, die punktegleichen Teams liegen je zwei Zähler vor den Fivers.

Abwehrschlacht in Innsbruck

Das Resümee von Fivers-Manager Thomas Menzl fällt allerdings zwiegespalten aus: "Wir sind natürlich mit einem Sieg über Bregenz zufrieden, über 60 Minuten gesehen, können wir es aber nicht sein. Wir müssen unsere Konstanz über die gesamte Spielzeit wiederfinden."

An vierter Stelle rangiert Linz, das beim 22:24 in Innsbruck die zweite Playoff-Niederlage hinnehmen musste.

"Das Spiel war eine Abwehrschlacht mit starken Deckungsreihen und sehr guten Torhütern auf beiden Seiten", analysiert Innsbruck-Manager Dieter Blasinger.

Leoben marschiert weiter

Im Aufstiegs-Playoff zur HLA gab es neuerlich nur Favoritensiege, setzten sich die von "oben" kommenden Teams zumeist klar durch.

Tabellenführer Leoben fertigte Trofaiach auswärts mit 37:28 ab, Schwaz siegte in Ferlach 25:19, und West Wien hatte beim 35:26-Heimerfolg über den HC Kärnten keine Probleme.

Lediglich Gänserndorf konnte es spannend machen, musste sich der SG Bärnbach/Köflach aber schließlich mit 18:20 geschlagengeben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen