Endstation Zwischenrunde

Aufmacherbild
 

Doppler/Horst drehen zwei Partien

Aufmacherbild
 

Hochsommer ist Hauptsaison am Beach. An den Stränden geht es Schlag auf Schlag.

In dieser Woche macht die World Tour in Den Haag Station. Oder eigentlich in den Niederlanden. Denn gespielt wird die WM-Generalprobe nicht nur am Strand von Scheveningen, sondern auch in Apeltorn und Amsterdam.

Beim "Super-Grand-Slam" wird gesamt um eine Million Dollar Preisgeld gespielt.

Das Update des rot-weiß-roten Turnier-Geschehens:

Doppler/Horst vs. Virgen/Ontiveros 0:2

Für Österreich ist der Grand Slam in Den Haag zu Ende. Mit Clemens Doppler und Alexander Horst scheidet das letzte Duo in der Zwischenrunde aus.

Die beiden Österreicher müssen sich überraschend Lombardo Ontiveros und Juan Virgen (MEX) mit 19:21, 19:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz liegen Doppler\/Horst lange voran, geben die Führung in der Entscheidung aber aus der Hand.

 

Huber/Seidl vs. Lucena/Doherty 0:2

Für Alexander Huber und Robin Seidl ist beim Grand Slam in Den Haag in der Zwischenrunde Endstation.

Das ÖVV-Duo muss sich den US-Amerikanern Ryan Doherty und Nick Lucena mit 19:21, 16:21 geschlagen geben und belegt Rang 17.

2,14-Meter-Mann Doherty und Lucena spielen ihre erste gemeinsame Saison. Zuletzt standen sie in Berlin im Finale und erreichten in Gstaad mit Rang drei einen weiteren Podestplatz.

Schwaiger/Chukwuma - Heidrich/Zumkehr

Für Lisa Chukwuma und Stefanie Schwaiger endet das erste gemeinsame Turnier vorzeitig. Das neu formierte Duo muss sich ohne Satzgewinn verabschieden.

Im letzten Gruppenspiel unterliegen Schwaiger/Chukwuma den Schweizerinnen Joana Heidrich und Nadine Zumkehr mit 18:21, 19:21.

Phasenweise kann die 22-jährige Chukwuma ihr Potential andeuten. Etwa im zweiten Satz, als die Österreicherinnen nochmals von 12:19 auf 16:19 herankommen.

 

Huber/Seidl - Grimalt/Grimalt 1:2

Den Aufstieg hatten die beiden Kärntner bereits nach dem 2. Spiel sicher. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen Grimalt/Grimalt noch um Rang zwei in der Gruppe.

Nach klar gewonnenem ersten Satz (21:16) müssen sich Huber/Seidl den chilenischen Cousins noch mit 21:23, 10:15 geschlagen geben. Damit belegen sie Rang drei.


Doppler/Horst - Kufa/Dumek 2:1

Clemens Doppler und Alex Horst erkämpfen sich beim Grand Slam in Den Haag den Aufstieg.

Im letzten Gruppenspiel gegen Kufa/Dumek (CZE) verliert das ÖVV-Duo den ersten Satz mit 18:21. Danach übernehmen die Österreicher aber das Kommando, gewinnen Satz zwei klar mit 21:11 und auch den dritten sicher mit 15:9. (Anm.: Auf der World-Tour-Seite wurden zunächst die Tschechen als Sieger geführt).

"Im ersten Satz haben sie nicht so serviert, wie sie es können. Sie sind aber geduldig geblieben und die Sätze zwei und drei waren dann ganz easy", erklärt Trainer Robert Nowotny gegenüber LAOLA1.at.

Im Parallelspiel schlagen Gibb/Patterson (USA) die Letten Samoilovs/Smedins nach Abwehr zweier Matchbälle im zweiten Satz mit 2:1.

 

Huber/Seidl - Herrara/Gavira 0:2

Alexander Huber und Robin Seidl haben trotz einer Niederlage den Aufstieg bereits in der Tasche.

Die Kärntner müssen sich im zweiten Gruppenspiel Pablo Herrera und Adrian Gavira (ESP) in zwei Sätzen mit 19:21 und 15:21 geschlagen geben.

Im Parallelspiel setzen sich Grimalt/Grimalt (CHI) gegen Vitor Felipe/Evandro (BRA) überraschend in drei Sätzen durch.

 

Doppler/Horst - Samoilovs/Smedins 0:2

Clemens Doppler und Alex Horst kassieren im zweiten Gruppenspiel die erste Niederlage.

Nach dem knappen Dreisatz-Sieg über Gibb/Patterson (USA) muss sich das ÖVV-Duo den Gruppen-Favoriten Samoilovs/Smedins (LAT) mit 18:21, 16:21 geschlagen geben.

Im ersten Satz wechselt die Führung mehrmals, ehe sich die Letten im Finish entscheidend absetzen. Im zweiten Satz laufen Doppler\/Horst von Beginn weg einem Rückstand hinterher.

Drei Schiedsrichter-Fehlentscheidungen sorgen für Diskussionen am Court. "Der Schiedsrichter dürfte nicht seinen besten Tag gehabt haben, aber wir haben auch nicht unser bestes Beach Volleyball gezeigt! Die Taktik hat gut funktioniert, wir hätten noch mit mehr Nachdruck draufgehen müssen", kommentiert Doppler.

Schwaiger/Schukwuma - Maria Clara/Carolina 0:2

Das neuformierte Duo Lisa Chukwuma und Stefanie Schwaiger zahlt weiter Lehrgeld und verliert nach der Niederlage gegen die topgesetzten Europameisterinnen Madelein Meppelink/Marleen van Iersel (NED) auch das zweite Spiel.

Im Duell gegen die Brasilianerinnen Maria Clara/Carol verlieren die Österreicherinnen in 33 Minuten 0:2 (-17,-17).

Am Donnerstag geht es für Chukwuma/Schwaiger gegen die Schweizerinnen Nadine Zumkehr/Joana Heidrich.

Huber/Seidl - Evandro/Vitor Felipe 2:0

Erfolgreicher Start für Alexander Huber und Robin Seidl.

Die beiden Kärntner setzen sich im ersten von drei Gruppenspielen gegen die Brasilianer Vitor Felipe/Evandro knapp mit 23:21, 22:20 durch. Im Entscheidungssatz können Huber\/Seidl zunächst zwei Matchbälle nicht nützen, der dritte bringt die Entscheidung.

Im Parallelspiel der Gruppe E setzen sich Herrera/Gavira (ESP) gegen Grimalt/Grimalt (CHI) in zwei Sätzen durch.

Doppler/Horst - Gibb/Patterson (USA) 2:1

Clemens Doppler und Alex Horst starten mit einem Dreisatz-Sieg in den Grand Slam in Den Haag.

Österreichs Nummer 1 dreht die Partie gegen Jacob Gibb und Casey Patterson (USA). Nach verlorenem ersten Satz und 0:4-Rückstand im zweiten übernehmen Doppler\/Horst mit druckvollem Service das Kommando und setzen sich noch mit 15:21, 21:14, 15:12 durch.

Eine Wortmeldung von Patterson bringt das Duo richtig in Fahrt. 

Nach einem missglückten Schlag des US-Amerikaners über den Block von Alex betitelte er ihn „als zu kleinen Spieler“. Die Antwort gab Alex am Spielfeld. Patterson verlor von Punkt zu Punkt seine Selbtssicherheit und in Folge für sein Team das Match!

Clemens Doppler: "Casey hat den Kardinalsfehler begangen und Alex als zu klein abqualifiziert! Wir müssen uns eigentlich bei ihm bedanken, denn durch diese Meldung hat er das Feuer bei uns entfacht!“

Alex Horst: "Ich glaube jetzt merkt er sich, dass es nicht nur auf die Größe ankommt – die Technik und der Kampfgeist entscheidet!"

Im Parallel-Spiel der Gruppe D schlagen Samoilovs/Smedins (LAT) das tschechische Duo Kufa/Dumek klar in zwei Sätzen. 

Schwaiger/Chukwuma - Meppelink/van Iersel (NED)

Für Stefanie Schwaiger und Neo-Partnerin Lisa Chukwuma setzt es beim ersten gemeinsamen Spiel eine Niederlage.

Das Duo muss sich in Den Haag den Europameisterinnen Meppelink/Van Iersel (NED) klar mit 15:21, 11:21 geschlagen geben.

Chukwuma ist beim ersten World-Tour-Spiel die Nervosität anzumerken. Der 22-Jährigen, die das gesamte Spiel über anserviert wird, unterlaufen einige Annahmefehler.

Schwaiger bleibt in ihrer angestammten Rolle als Blockspielerin, Chukwuma spielt Verteidigung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen