Marquez versteht Vorwürfe nicht

Aufmacherbild
 

Marc Marquez geriet beim MotoGP-Finale in Valencia in Verdacht, seinen Landsmann Jorge Lorenzo bewusst nicht attackiert zu haben, um dessen Titel nicht zu gefährden. Das missfällt dem Weltmeister von 2013 und 2014. "Ich habe Lorenzo nicht geholfen", stellt er nach dem Rennen klar und begründet seine ausbleibenden Angriffe mit "Problemen mit dem Vorderreifen". Die vielen Buhrufe gegen ihn während der Siegerehrung betrachtet der Honda-Pilot als "Beleidigung".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen