"Habe Putin nicht angespritzt"

Aufmacherbild
 

F1-Weltmeister Lewis Hamilton bestreitet Berichte, nach denen er den russischen Präsidenten Vladimir Putin nach seinem Sieg am Sonntag in Sotschi Champagner ins Gesicht gespritzt haben soll. "Ich habe ihn wirklich nicht angespritzt. Da gibt es vielleicht ein seltsames Bild, aber ich habe ihn nicht angespritzt", so der britische WM-Leader, der bereits im April diesen Jahres wegen eines ähnlichen Vorfalls kritisiert wurde. In China hatte er einer Hostess Champagner direkt ins Gesicht gesprüht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen