Rummenigge kritisiert den DFB

Aufmacherbild
 

Bayerns-Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge kritisiert den Umgang des DFB mit Franz Beckenbauer. "Wenn ein Freund in schwierigen Zeiten steht, muss man ihm zur Seite stehen. Ich verstehe, dass der DFB größtes Interesse haben muss, dass die ganze Angelegenheit aufgeklärt werden muss. Aber ich würde mir einen etwas sensibleren Umgang mit der Person Franz Beckenbauer wünschen". Zudem ist er gegen die Doppelspitze Koch/Rauball als interimistische DFB-Führung - Rauball solle es alleine machen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen