Platini-Zahlung ist "Verstoß"

Aufmacherbild
 

Nach Einschätzung der FIFA-Rechnungsprüfer handelt es sich bei der Millionen-Zahlung des suspendierten FIFA-Präsidenten Sepp Blatter an den ebenfalls suspendierten UEFA-Boss Michael Platini um einen Verstoß. Dass Blatter 2011 die Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken gebilligt habe, sei laut Ausschussvorsitzenden Scala ein "klassischer Interessenskonflikt". Das Problem läge vor allem darin, dass es keine schriftlichen Belege gibt, somit könnte Blatter der Kontofälschung schuldig sein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen