Sturm zittert sich im Cup weiter

Aufmacherbild
 

Admira-Goalie Manuel Kuttin war noch leicht dran, konnte aber nicht mehr entscheidend abwehren.

Die Gastgeber waren nur ganz kurz geschockt und in der Folge bei einsetzendem starken Regen weiter überlegen.

Unmittelbar nachdem Sturms Robert Beric drübergeschossen hatte (64.), musste sich Pliquett im Duell mit Rene Schicker auszeichnen (65.).

Hektische Schlussphase

Je länger die Partie allerdings dauerte, umso mehr waren die Hausherren gezwungen aufzumachen, und die Grazer nutzten den Platz zum Kontern.

Kuttin musste sich bei einem Offenbacher-Freistoß (74.), einem Beric-Kopfball (79.) und einem Beichler-Abschluss (83.) dreimal auszeichnen.

Zudem rettete Windbichler bei einem Beric-Schuss auf der Linie (87.).

Der Sieg der Grazer war deshalb am Ende durchaus verdient, sie blieben auch im vierten Cupspiel in der laufenden Saison ohne Gegentreffer.

Stimmen zum Spiel:

Walter Knaller (Admira-Wacker-Mödling-Trainer): " Wir haben vieles versucht, uns sehr bemüht, ins Spiel zu kommen, das ist uns aber nicht gelungen, weil Sturm gut verteidigt und das Zentrum gut zugemacht hat. Dann haben sie die Führung erzielt, dann ist es für uns schwierig geworden. Das Bemühen in der Offensive war da, die Mittel waren zum Teil aber untauglich und die Effektivität war nicht so vorhanden wie am Anfang im Frühjahr. Wir waren auch nach den vielen Spielen ein bisschen schwerfällig. Natürlich sind wir enttäuscht. Wir brauchen uns aber nicht grün und blau ärgern, weil wir nicht so gut waren, dass wir unbedingt gewinnen hätten müssen."

Darko Milanic (Sturm-Graz-Trainer): "In der ersten Hälfte waren die Beine bei den Spielern schwer, sie konnten sich gar nicht bewegen, das war eine schwache Leistung. Die Jungs haben zur Pause gewusst, dass das zu wenig war. Beim Tor haben wir den nötigen Raum gehabt und das ausgenützt. Wir haben unsere Ziele zu erreichen. In der Liga ist es sehr schwer, wir haben unsere Probleme. Im Cup haben wir jetzt den Aufstieg geschafft, das Halbfinale wird aber wahrscheinlich noch schwerer als heute."

ÖFB-Cup-Viertelfinale:

FC Admira Wacker Mödling - SK Sturm Graz Endstand 0:1 (0:0)
Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, 3.146, SR Schüttengruber

Tor: 0:1 (50.) Hadzic

Admira: Kuttin - Auer, Windbichler, Schösswendter (76. Katzer), Wessely - Ebner (60. Sax) - Schick (69. Pranjic), Thürauer, Schwab, Domoraud - R. Schicker

Sturm Graz: Pliquett - Todorovski, Madl, Vujadinovic, Klem - Schloffer, Hadzic (72. T. Kainz), Offenbacher, F. Kainz (84. P. Wolf) - Beric, Djuricin (65. Beichler)

Gelbe Karten: R. Schicker, Auer, Domoraud bzw. Hadzic, Madl, Vujadinovic

Die Besten: Windbichler, Schwab, Kuttin bzw. Pliquett, F. Kainz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen