Viertligist zu stark für Mainz

Aufmacherbild
 

Viertligist Holstein Kiel wirft Mainz aus dem Pokal

Aufmacherbild
 

FSV Mainz 05 ist am Mittwoch im deutschen Pokal überraschend gescheitert.

Der Oberhaus-Klub blamierte sich im Achtelfinale gegen den Viertligisten Holstein Kiel 0:2.

Bei den Verlierern war ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger bis zur 64. Minute im Einsatz, Andreas Ivanschitz fehlte aufgrund seiner Innenbanddehnung.

Verdienter Sieg des Pokal-Schrecks

Der Zweitplatzierte der Regionalliga Nord, in der Peter Pacult mit RasenBallsport Leipzig auf Rang eins überwintert, warf die Mainzer verdient aus dem Bewerb.

10.649 Zuschauern im Holstein-Stadion sahen Treffer durch Anthony Ujah (6./Eigentor) und Steve Müller (64.).

Die Kieler stellten damit eindrucksvoll ihren Ruf als Pokal-Schreck unter Beweis, im laufenden Bewerb haben sie auch schon die beiden Zweitligisten Cottbus (3:0) und Duisburg (2:0) bezwungen.

Hertha siegt erstmals ohne Babbel

Hertha BSC hat sich im ersten Match nach der Trennung von Trainer Markus Babbel fürs Viertelfinale qualifiziert.

Die Berliner feierten einen 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern.

In der nächsten Runde im Februar 2012 wird bereits Michael Skibbe Hertha betreuen, Skibbe erhält einen Vertrag bis Sommer 2014.

Gladbach schlägt den Titelverteidiger

Als letzte Teams schaffen Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart den Sprung unter die letzten Acht.

Die Gladbacher, bei denen Martin Stranzl durchspielte, gewannen vor eigenem Publikum gegen den entthronten Titelverteidiger Schalke 04 durch Treffer von Juan Arango (18.) und Marco Reus (56., 88.) bzw. Julian Draxler (70.) mit 3:1.

Christian Fuchs war bei den Verlierern, die Klaas-Jan Huntelaar zwei Minuten nach der Pause mit Gelb-Rot verloren, über die komplette Spielzeit im Einsatz.

Harnik mit Stuttgart noch im Rennen

Martin Harnik stand beim 2:1 seiner Stuttgarter vor eigenem Publikum gegen den Hamburger SV bis zur 77. Minute auf dem Platz.

Dank Doppeltorschütze Cacau und des glänzend haltenden Torhüters Sven Ulreich erreichten die Schwaben erstmals seit 2007 wieder das Viertelfinale und beendeten zugleich die Erfolgsserie der Hanseaten, die seit dem Amtsantritt von Trainer Thorsten Fink in acht Bundesligaspielen unbesiegt geblieben waren.

Bayern trifft auf Stuttgart

Die Auslosung zum Viertelfinale bringt wieder ein Aufeinandertreffen zweier ÖFB-Legionäre. David Alaba muss mit dem FC Bayern zum VfB Stuttgart, wo Martin Harnik einen Stammplatz inne hat.

Viertligist Holstein Kiel darf sein Glück gegen Meister Borussia Dortmund versuchen. Martin Stranzls Borussia Mönchengladbach muss nach Berlin zum Hertha BSC.

Die vierte Partie bestreiten Hoffenheim und Zweitligist Greuther Fürth. Spieltermine sind der 7. und 8. Februar.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen