BVB siegt knapp, aber verdient

Aufmacherbild
 

Dortmund macht verdienten Schritt aus der Krise

Aufmacherbild
 

Borussia Dortmund ist in der deutschen Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag gelungen.

Der zuletzt ans Tabellenende abgerutschte Vizemeister setzte sich am Freitagabend zum Auftakt der 14. Runde gegen Hoffenheim in einer Zitterpartie 1:0 durch

. Das Goldtor gelang Ilkay Gündogan nach Aubameyang-Idealflanke per Kopf schon in Minute 17. Für den BVB war es erst der vierte Saisonsieg in der Liga.

Langerak statt Weidenfeller im Tor

Die Dortmunder schafften vorerst mit 14 Punkten den Sprung auf Rang 14, allerdings liegen sie nur zwei Zähler vor dem neuen Schlusslicht Hamburg.

Der zuletzt stark in die Kritik geratene BVB-Trainer Jügen Klopp hatte gleich vier DFB-Teamspieler auf die Bank gesetzt, neben Kevin Großkreutz, Erik Durm und Matthias Ginter auch Goalie Roman Weidenfeller.

"Ich wollte die Frische, das Lächeln von Mitch im Tor stehen haben", argumentierte Klopp seine Entscheidung für Mitchel Langerak als Nummer eins.

Viele Chancen auf höheren Sieg

Im Abwehrzentrum stand Mats Hummels nach auskurierter Bänderdehnung wieder in der Startformation.

Die Dortmunder waren vor 80.000 Zuschauern im Signal-Iduna-Park die etwas bessere Mannschaft und hätten durch Pierre-Emerick Aubameyang auch eigentlich einen zweiten Treffer (53.) erzielt, der aber wegen Abseits fälschlicherweise nicht gegeben wurde.

Die Klopp-Truppe hatte zuvor nur einen Sieg aus den jüngsten acht Liga-Spielen geholt gehabt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen