Admira gewinnt Torfestival

Aufmacherbild
 

Admira feiert wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Aufmacherbild
 

Die Admira hat am Samstag im Bundesliga-Kellerduell mit Schlusslicht Wacker Innsbruck einen wichtigen Heimsieg gefeiert.

Die Niederösterreicher gewannen 4:3 (2:1) und verschafften sich damit im Abstiegskampf etwas mehr Luft. Mit nun 28 Punkten verbesserte sich die Kühbauer-Truppe auf Tabellenrang sieben.

Den Tirolern fehlen bei noch sieben ausstehenden Runden nun drei Zähler auf den neuen Vorletzten Wiener Neustadt sowie vier auf Mattersburg und fünf auf die Admira.

Innsbrucker Traumstart

Die 3.500 Zuschauer in der Südstadt bekamen eine ereignisreiche, aber zerfahrene Partie geboten.

Nachdem Tito in der ersten Minute nur wenige Zentimeter auf die Admira-Führung gefehlt hatten, bescherte Lukas Hinterseer (3.) den in der Vorwoche zu einem Heimremis gegen Rapid gekommenen Gästen mit seinem ersten Bundesligator den erhofften Traumstart.

Seinen Heber über Tormann Jürgen Macho konnte auch Innenverteidiger Thomas Ebner auf der Linie nicht mehr klären.

Admira antwortet sofort

Die Antwort der zuletzt in Ried 1:4 unterlegenen Admira ließ nur wenige Minuten auf sich warten. Christoph Schößwendter (9.) verwandelte eine Freistoßflanke von Tito per Kopf zum Ausgleich.

Die Tiroler Hintermannschaft stellte sich bei dieser und auch mehreren folgenden Standardsituationen nicht besonders geschickt an.

Joker mit Assist

Admira-Trainer Kühbauer war bereits nach rund einer halben Stunde zum ersten Wechsel gezwungen. Rene Seebacher musste mit einer in einem Zweikampf erlittenen Knieverletzung für Thorsten Schick Platz machen.

Der Eingewechselte bereitete wenig später das 2:1 der Admira durch Daniel Lucas Segovia (38./1. Saisontor) mit einer Flanke vor. Der Segovia-Kopfball aus kurzer Distanz wurde von der Ferse von Simon Piesinger noch entscheidend abgefälscht.

Innsbruck wieder mit Blitzstart

Der Torschütze hatte auch schon zuvor eine gute Kopfballmöglichkeit vorgefunden. Die Admira war vor der Pause die etwas bessere Mannschaft, weshalb die Pausenführung auch verdient war.

Sie währte nach Wiederbeginn allerdings nur kurz, denn Daniel Schütz (46.) sorgte schnellstmöglich für den Ausgleich. Er verwertete einen Stangentreffer von Christian Schilling im Nachschuss.

Doppelschlag beschert Admira den Sieg

Ein Doppelschlag von Richard Windbichler (60.) und Segovia (63.) brachte die Admira dann aber wieder auf die Siegerstraße. Beim vierten Admira-Treffer war bei einem abgefälschten Pass auch eine gehörige Portion Zufall im Spiel.

Drauf fanden die Tiroler bis auf Ergebniskosmetik von Julius Perstaller in der Nachspielzeit keine Antwort mehr, womit die Admira im vierten Saisonduell mit Innsbruck ungefährdet zum dritten Sieg kam.

In der Bundesliga haben die Niederösterreicher gegen Innsbruck seit sieben Spielen nicht mehr verloren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen