Barisic trotzt allen Angeboten

Aufmacherbild
 

Barisic vor Vertragsverlängerung bei Rapid

Aufmacherbild
 

Der Vertragspoker zwischen Rapid und Zoran Barisic geht dem Ende zu.

"Wir sind auf der Zielgeraden", bestätigt der Trainer im "Kurier".

"Die Gespräche waren sehr positiv. Wir haben Rapid in die richtige Spur gebracht, aber es ist noch so viel zu tun. Ich will diesen Weg mit Andreas Müller gemeinsam weitergehen."

Kontakt nach Deutschland

Der Sportdirektor kündigte bereits vor einer Woche an, dass er bei Rapid bleiben wird. Seine Hoffnung, die Vertragsverlängerung gemeinsam mit Trainer Barisic zu finalisieren, könnte sich nun bewahrheiten.

Dabei hatte Barisic scheinbar auch Anfragen von deutschen Klubs vorliegen. "Aber ich bin nicht der Typ, der darauf hofft, dass ein Kollege gehen muss, damit ich dort dann vielleicht sein Nachfolger werden könnte", so Barisic, dessen alter Vertrag zu Saisonende ausgelaufen wäre.

Sand und Glieder verhandelten

Das neue Schriftwerk wird dem 45-Jährigen jedenfalls ein besseres Gehalt zusichern. Dafür sorgten nicht zuletzt seine beiden Vertreter bei den Vertragsverhandlungen. 

"Ich tue mir schwer, für mich selbst etwas zu fordern. Deshalb haben das Christian Sand als Berater und sein Mitarbeiter, mein alter Freund Edi Glieder, übernommen", erklärt der ehemalige Mittelfeldspieler, der von 1993 bis 1997 für Rapid aktiv war.

Nach Ende seiner Spieler-Karriere, die ihn unter anderem zum FC Tirol (1997-2002) führte, arbeitete er zunächst als Co-Trainer von Peter Pacult für die "Grün-Weißen". Nach dessen Entlassung übernahm er 2011 erstmals interimistisch den Cheftrainer-Posten, den er als Nachfolger von Peter Schöttel seit 2013 zum zweiten Mal inne hat. 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen