Bild:

Liga-Facts: Das tut sich bei den Bundesliga-Klubs

Wien, Samstag, 29.08.2015, 18:08 Uhr
0

LAOLA1 präsentiert dir regelmäßig Neuigkeiten, Gerüchte und Aktionen der zehn Bundesliga-Vereine und der Liga selbst.

Nicht immer wird es Neues von deinem Lieblingsverein zu vermelden geben, aber ein Blick in diese Rubrik lohnt sich alle Mal!

(LAOLA1-Transferliste Sommer 2015: Alle Wechsel und Gerüchte im Überblick)

AUSTRIA WIEN: Nachdem er die Austria mit seinem fünften Elfmeter in dieser Saison zu einem 1:0-Erfolg bei der Admira geschossen hat, verkündet Alexander Gorgon seinen Verbleib am Verteilerkreis. "Ich bleibe bei der Austria. Es müsste sich in den nächsten zwei Tagen schon etwas Spektakuläres tun. Was ich weiß, bleibe ich hier", betont der 26-Jährige gegenüber "Sky". Sportchef Franz Wohlfahrt schloss noch zur Pause einen Wechsel nicht aus. An Gorgon bekundete zuletzt der 1. FC Kaiserslautern Interesse. (29.8.)

Franz Wohlfahrt sieht den letzten Transfertagen trotz der Gerüchte um Alexander Gorgon, Alexander Grünwald, Mario Leitgeb, Patrizio Stronati und Ismael Tajouri gelassen entgegen. "Ich habe für keinen Spieler ein konkretes Angebot auf dem Tisch liegen. Aber man weiß, wie Manager und Klubs arbeiten, die warten oft bis zur letzten Minute", erklärt der "Sportchef" in der "Krone". (29.8.)

Alexander Gorgon reizt das Angebot des 1. FC KaiserslauternDer Austria-Mittelfeldspieler war am Montag am Betzenberg zu Gast und verhandelte über einen Wechsel. "Ich habe immer gesagt, dass ich den nächsten Schritt machen will, wenn ich mich in der Liga etabliert habe", so der 26-Jährige in der "Krone". Franz Wohlfahrt will jedoch von einem Angebot nichts wissen. Bei Alexander Grünwald, an dem ein türkischer Klub interessiert ist, stehen die Zeichen eher auf Verbleib in Wien. (28.8.)

SCR ALTACH: Wie die Austria Lustenau via Facebook bekanntgibt, steht Altach vor der Verpflichtung von Lucas Galvao. Die Verantwortlichen beider Teams hätten sich am Samstag zu Verhandlungen über einen Transfer des brasilianischen Mittelfeldakteurs getroffen. "Zwar sind noch keine Verträge unterschrieben, aber es sieht sehr nach einem Wechsel von Lucas aus", erklärt Lustenau-Präsident Hubert Nagel. Laut Nagel sollen die Verträge am Montag unterschrieben werden - "wenn nicht noch irgendetwas passiert". (29.8.)

Bei Altach könnte sich auf dem Transfermarkt noch etwas tun. "Ich habe schon betont, dass wir gerne etwas machen würden. Es war intern auch ganz klar abgesprochen, dass wir noch etwas tun", so Trainer Damir Canadi gegenüber "Sky". Sportdirektor Georg Zellhofer: "Es gibt Gespräche, das streite ich nicht ab. Wir hören uns um." Es soll jedoch abgewartet werden, ob der Sprung in die EL-Gruppenphase gelingt. Gehandelt wird unter anderem eine Tajouri-Rückkehr von der Austria bzw. Galvao (Lustenau). (23.8.)

RED BULL SALZBURG: Jonatan Soriano heizt das Gerücht um einen möglichen Wechsel zu Bayer Leverkusen an. Auf "Instagram" antwortet der Spanier einem User auf die Frage, ob der Transfer schon beschlossen sei. "Fix ist nicht", so sein Kommentar unter dem Bild eines Bayer-Logos, das Soriano zudem gefällt. Der 29-Jährige dementiert also weder das Interesse des deutschen Bundesligisten, noch bekennt er sich klar zu Salzburg. (29.8.)

Red Bulls Salzburgs General Manager Jochen Sauer reagiert auf die spanischen Medienberichte, laut denen Bayer Leverkusen an Jonatan Soriano interessiert sei. "An unserem Standpunkt hat sich nichts geändert. Jonny Soriano ist für uns unverkäuflich", erklärt der Deutsche. Auch "Big Boss" Didi Mateschitz teile diese Meinung. Weiters sagt Sauer, RBS habe vergangene Saison ein 13-Millionen-Angebot für den spanischen Goalgetter abgelehnt. Über eine Schmerzgrenze mache man sich keine Gedanken. (28.8.)

Salzburg gibt nun auch offiziell die Verpflichtung von Hany Mukhtar bekannt. Der deutsche U20-Nationalspieler kommt leihweise (mit Kaufoption) für ein Jahr von Benfica. "Mukhtar ist offensiv sehr variabel einsetzbar", lobt Sportchef Christoph Freund den Kreativspieler. Mukhtar will in der Mozartstadt durchstarten: "Ich freue mich auf mein neues Team hier in Salzburg und habe so richtig Bock, mit ihm Titel zu gewinnen. Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und möchte mich weiterentwickeln." (28.8.)

Der Abgang von Felipe Pires ist fixiert. Salzburg bestätigt den Wechsel des 20-Jährigen zu zu Hoffenheim. Von dort wird der Brasilianer an den Zweitligisten FSV Frankfurt für ein Jahr verliehen. Pires kam via RB Brasil und der Leipziger U19 vor einem Jahr nach Liefering. Ab Frühjahr spielte der 20-Jährige für Salzburg, erhoffte sich dort aber mehr Spielzeit. Im Cup-Finale traf er zum 2:0. Der Offensivspieler lehnte indes eine Verlängerung seines bis Sommer 2016 laufenden Vertrages ab.(25.8.)

STURM GRAZ: Via Facebook meldet sich Donis Avdijaj zu den Reaktionen auf seinen Wordrap in der "Kleinen" zu Wort. Er sei sicher gewesen, dass jedermann erkennen würde, dass es kein ernst gemeintes Interview sei, in dem er sich vor allem selbst auf die Schippe nehme. "Einige humorlose Reaktionen beweisen das Gegenteil. Mit den mittlerweile üblichen glattgebügelten Interviews, nichtssagenden Worthülsen und einstudierten Phrasen will ich künftig auch bei ernst gemeinten Interviews nicht dienen. Das wäre nicht mehr ich", so Avdijaj, der im Wordrap über ein "Geldschwimmbad mit Pferden, die ihm zuschauen" philosophiert hatte. In seinem Facebook-Eintrag posiert der Sturm-Kicker konsequenterweise mit einem Pferd.  (29.8.)

 

Jo Leute , was geht up ? Eigentlich war ich mir ja völlig sicher, dass nun wirklich für jedermann erkennbar sein...

Posted by Donis Avdijaj on Samstag, 29. August 2015


Rund vier Wochen nach seinem gegen Grödig erlittenen Muskelfaserriss ist Christian Klem zurück im Mannschaftstraining bei Sturm Graz
"Ich bin wieder schmerzfrei und kann alles mitmachen", so der 24-Jährige gegenüber der "Kleinen Zeitung". Ob er gegen Salzburg am Sonntag wieder spielen darf, steht noch nicht fest. "Das muss der Trainer entscheiden." Sturms zweiter Linksverteidiger, der Grieche Charalampos Lykogiannis, trainiert nach seinem Muskelbündelriss dagegen weiterhin individuell. (28.8.)

SK RAPID: Co-Trainer Carsten Jancker hat einen großen Anteil am Verbleib von Philipp Schobesberger bei Rapid. "Jancker ist zwar der lauteste Kritiker von Schobi im Training. Aber er kann auch ganz genau abschätzen, auf welches Niveau ihn das Trainerteam noch bringen kann", erklärt Schobesbergers Berater Alexander Sperr im "Kurier". Am Flügelflitzer zeigte vor allem der FC Brentford großes Interesse. Sein bis 2018 verlängerter Vertrag beinhaltet massiv angehobene Bezüge. (29.8.)

Philipp Schobesberger bekennt sich zum SK Rapid Wien. Der 21-jährige Shootingstar der letzten Saison verlängert seinen bis 2017 laufenen Vertrag vorzeitig um ein Jahr. Wie Sportdirektor Andreas Müller verkündet, beinhaltet der neue Kontrakt keine Ausstiegsklausel. Zuletzt wurde mit einem Abgang des Flügelspielers spekuliert. Vor allem der englische Zweitligist Brentford soll konkretes Interesse gezeigt haben. Indes werde die Entscheidung bei Robert Beric erst am Wochenende fallen. (28.8.)

Aus dem Zweikampf um Rapid-Stürmer Robert Beric wird ein Dreikampf. Nachdem St. Etienne und Reading bereits Angebote für den 24-Jährigen abgegeben haben, steigt nun auch ein Verein aus Belgien ins Rennen ein. "Im letzten Moment ist ein belgischer Klub aufgetaucht. Ich kann den Namen nicht nennen, es ist aber ein großer Klub", so Berater Amir Ruznic. Der Slowene kündigt an, dass sein Klient unter 5 Millionen Euro nicht verkauft werde und noch am Freitag eine Entscheidung fallen soll. (28.8.)

Bisher wurde es nur vermutet, nun bestätigt Rapids Geschäftsführer Christoph Peschek dem "Kurier", dass ab 2016 auch alle internationalen Europacup-Spiele im neuen Allianz Stadion stattfinden werden. "Nur im Allianz Stadion ist der optimale Heimvorteil mit unseren Fans als "12. Mann" garantiert", so der 31-Jährige. Bei 28.345 Plätzen national und 24.288 international würde man auch im Falle einer größeren Anfrage nicht mehr ins Happel-Stadion übersiedeln. Finanziell sei der Unterschied gering. (25.8.)

FC ADMIRA: Die Admira schlägt am Transfermarkt zu. Die Südstädter geben die Verpflichtung von Srdjan Spiridonovic bekannt. Der 21-jährige Offensivmann kommt ablösefrei, nachdem sein Vertrag bei Vicenza Calcio (Serie B) nicht verlängert wurde. Am Montag soll die Freigabe vom italienischen Verband kommen. "Ich bin froh, zurück in Österreich zu sein und freue mich vor allem, dass ich nun Teil dieser eingeschworenen Admira-Mannschaft sein darf", so der Ex-Austrianer über seine neue Aufgabe. (28.8.)

Im Poker um Austria-Offensivspieler Ismael Tajouri steigt nun auch die Admira ein. Damit gibt es neben Altach, wo der 21-Jährige zuletzt eineinhalb Jahre auf Leihbasis spielte, einen weiteren möglichen Abnehmer. "Wir sind auf der Suche nach einem Flügelspieler, dass Dominik Starkl wieder ins Sturmzentrum rücken kann. Einer der Kandidaten ist Tajouri", bestätigt Admira-Cheftrainer Ernst Baumeister bei LAOLA1. Der Libyer stand in den ersten sechs Runden bislang nicht im Kader der "Veilchen". (26.8.)

Issiaka Ouedraogo bleibt allen Wechselgerüchten zum Trotz bei der Admira. Zuletzt wurde der 27-jährige Teamstürmer aus Burkina Faso mit einem Wechsel zum WAC in Verbindung gebracht, gegenüber "Sky" erteilt Admira-GM Alexander Friedl einem Transfer eine Absage: "Es war nie etwas Konkretes am Tisch, Issiaka bleibt bei uns. Er ist weiterhin ein vollwertiges Mitglied im Kader und wird seine Chance bekomen." Ob dies mit der Verletzung von Toni Vastic (Kreuzbandriss) zusammenhängt, steht nicht fest. (25.8.)

Bei der Admira haben sich die schlimmen Befürchtungen um die Verletzung von Toni Vastic bestätigt. Der Stürmer zieht sich beim 2:1-Sieg der Südstädter in Altach einen Kreuzbandriss zu. Das ergibt eine MR-Untersuchung am Montag. Die fällige Operation folgt in den nächsten Tagen wenn die Schwellung abgeklungen ist. Danach beginnt der 22-Jährige eine gezielte Therapie mit der medizinischen Abteilung des Vereins. Vastic fällt damit zwischen sechs und neun Monaten aus. (24.8.)

SV RIED: Denis Omic (16), Mittelfeldspieler der Rieder Akademie, wechselt per sofort zu AS Roma. Das Nachwuchstalent spielte seit 2007 in Ried. "Wir sehen diesen Transfer natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits macht es uns stolz, weil es zeigt, dass unsere Talente auch international im Fokus stehen. Andererseits geht es uns dabei wie allen anderen Klubs in Österreich, die ihre Talente ins Ausland verlieren", sagt Manager Stefan Reiter. "Sinnvoller wäre es sicher, dass Spieler ihren Weg ins Ausland über die eigene Profi-Mannschaft gehen. Der Wunsch des Spielers und seiner Eltern war aber so groß, dass wir diesen Wechsel nicht verhindern wollen. Wir haben uns mit AS Roma über die finanzielle Entschädigung geeinigt. Der Erlös geht gänzlich in die Nachwuchsabteilung." (26.8.)

WOLFSBERGER AC: Die Spieler des Wolfsberger AC sind am Montag bestohlen worden. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, dringt ein unbekannter Täter während des Trainings am Nachmittag in die Umkleidekabinen der Wolfsberger Lavanttal-Arena ein. Dort erbeutet er Geldtaschen mit Bargeld in der Höhe von 1.500 Euro. Das Team von Dietmar Kühbauer will am kommenden Sonntag (19 Uhr) in der Bundesliga zuhause gegen EL-Quali-Starter SCR Altach den zweiten Saisonsieg feiern. (25.8.)

logo blau
arrow Zieh das Icon in die Taskleiste und komm mit nur einem Klick auf LAOLA1.at!