Ofner fährt im Montafon aufs Podest

Aufmacherbild
 

Katrin Ofner holt zum Auftakt der Ski-Cross-Weltcupsaison im Montafon den dritten Platz. Der Sieg bei den Damen geht an die Kanadierin Marielle Thompson, Anna Holmlund (SWE) holt Platz zwei. Weltmeisterin Andrea Limbacher stürzt im Viertelfinale.

Auch bei den Herren steht Kanada ganz oben: Christopher Delbosco ist nicht zu schlagen, sein Landsmann Brady Leman wird Zweiter. Der Slowene Filip Flisar komplettiert das Podium.

Der beste Österreicher ist Robert Winkler mit Rang sechs.

Im Viertelfinale bleiben Thomas Zangerl (9.), Johannes Rohrweck (10.) und Andreas Matt (13.) hängen, im Achtelfinale stürzen Christoph Wahrstötter (30.) und Daniel Traxler (32.). 

Ofner hat "voll gefightet"

Bei hervorragendem Wetter und bester Pistenpräparierung kämpft sich Ofner als jeweils Zweite im Viertelfinale und Halbfinale in das Große Finale der Top-Vier vor.

"Ich habe gewusst, dass ich gut drauf bin. Es war sehr schwierig da runter, ich habe voll gefightet", so die 25-jährige Steirerin, für die es der siebente Weltcup-Podestplatz war. Auf einen Sieg wartet sie noch.

Bei Kreischberg-Weltmeisterin Limbacher herrscht nach dem kurzen Arbeitstag und Rang 14 Enttäuschung. "Ich habe mich extrem gefreut auf das Rennen und finde es nur richtig schade, dass ich keine Heats mehr fahren darf", sagt die Oberösterreicherin.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare