Limbacher gewinnt Olympia-Test in Bokwang

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zweiter Saisonsieg für Ski-Crosserin Andrea Limbacher im Bokwang Phoenix Park (KOR).

Die Oberösterreicherin setzt sich bei der Generalprobe für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang in einem hochkarätig besetzten Finale vor der Silbermedaillen-Gewinnerin von Sotschi 2014, Kelsey Serwa (CAN), sowie der bereits als Gesamtweltcup-Siegerin feststehenden Schwedin Anna Holmlund und der regierenden Olympiasiegerin Marielle Thompson (CAN) durch.

"Nach dem Katastrophentraining, das ich hier abgeliefert habe, bin ich superhappy über die Leistung. Ich kann mich in den Heats extrem steigern. Ich brauche die Gegnerinnen um mich herum, um das Optimum herausholen zu können. Ich habe gewusst, dass der Start hier nicht die ganz große Rolle spielt. Viel wichtiger war es, ordentlich Speed für die Zielgerade aufzubauen, und das habe ich sehr gut hinbekommen. Sollte der Kurs auch in zwei Jahren so aussehen, hätte ich nichts dagegen", meint Limbacher mit einem Augenzwinkern.             

Bestes Weltcup-Resultat für Traxler               

Bei den Herren gewinnt der 22-jährige Oberösterreicher Daniel Traxler das kleine Finale und darf sich als Gesamt-Fünfter über sein bestes Weltcupresultat freuen. Der Steirer Robert Winkler (10.) und der Salzburger Adam Kappacher (16.) erreichen das Viertelfinale. Für die Tiroler Andreas Matt (17.) und Thomas Zangerl (25.) sowie den Oberösterreicher Johannes Rohrweck (29.) ist nach der Auftaktrunde Endstation.         

"Meine Taktik war, aus der dritten oder sogar vierten Position auf der langen Zielgeraden zu attackieren. Das ist mir in drei von vier Heats auch optimal gelungen. Einzig im Semifinale ist dieses Vorhaben nicht aufgegangen, weil der Abstand zu den Vorderleuten schon etwas zu groß war. Es war eine coole Sache, dass ich danach noch das kleine Finale gewonnen habe. Dass ich mein bestes Weltcupergebnis am nächsten Olympia-Schauplatz herausfahren konnte, baut mich zusätzlich auf", sagt Traxler.

Der Sieg geht an den Franzosen Bastien Midol vor dem Deutschen Paul Eckert und Olympiasieger Jean Frederic Chapuis (FRA), der damit seinen Gesamtweltcup-Sieg aus der Vorsaison wiederholte.

Das letzte Weltcup-Saisonrennen der Skicrosser steht am kommenden Freitag, 4. März 2016, in Arosa (SUI) auf dem Programm.      

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare