Kindls Podestserie reißt in Sigulda

Aufmacherbild
 

Wolfgang Kindl verpatzt beim Rodel-Weltcup in Sigulda den zweiten Lauf und fällt von Zwischenrang zwei auf den siebenten Platz (+0,531 Sek.) zurück. Damit steht der Weltcupführende erstmals in dieser Saison nicht im Podest.

Felix Loch (GER) hingegen feiert seinen dritten Sieg in Folge und verkürzt den Rückstand im Weltcup auf 21 Punkte. Semen Pavlichenko (RUS/+0,215) wird vor Tucker West (USA/+0,459) Zweiter.

Bester Österreicher ist David Gleirscher (+0,530) als Sechster, 18. Armin Frauscher.

"Enttäuschung groß"

Der Ärger nach der verspielten Top-Platzierung ist groß: "Die Enttäuschung ist nicht zu leugnen, auf der anderen Seite stehe ich nach wie vor an der Spitze im Gesamtweltcup und weiß, dass mein Paket passt. Damit blicke ich weiterhin positiv in die Zukunft", sagt Kindl.

Er habe alles auf eine Karte gesetzt und Loch im zweiten Lauf mit einer Topzeit unter Druck setzen wollen. "Leider ist das Risiko unbelohnt geblieben."

Team-Staffel an Deutschland

Die abschließende Team-Staffel entscheidet Deutschland (Hüfner, Loch, Wendl/Arlt) vor Lettland (Cauce, Darznieks, Gudramovics/Kalnins) und Russland (Ivanova, Pavlichenko, Boddanov/Medvedev) für sich. Österreichs Team (Kastlunger, Kindl, Penz\/Fischler) muss sich mit Rang sechs begnügen.

Der nächste Weltcup findet kommendes Wochenende in Oberhof statt. Danach steht mit der WM in Königssee der Saisonhöhepunkt auf dem Programm.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare