Doping-Kronzeuge will IOC und WADA helfen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Grigori Rodschenkow, der mit seinem Geständnis in der "New York Times" einen neuen Doping-Skandal in Russland ins Rollen brachte, bietet nun dem IOC und der WADA seine Hilfe bei der Aufklärung an.

Das geht aus einem Brief des ehemaligen Chefs des russischen Doping-Kontrolllabors hervor, welchen der investigative Journalist Hajo Seppelt auf Twitter publiziert.

Rodschenkow will seine Vorwürfe beweisen. Er könne die ausgetauschten Doping-Proben identifizieren und die mutmaßliche Manipulation belegen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare