Hargin verliert seine Frau bei Lawinen-Unglück

Aufmacherbild
 

Der schwedische Slalom-Spezialist Mattias Hargin trauert um seine Ehefrau.

Matilda Rapaport wird bei einem Werbe-Dreh in Chile von einer Lawine erfasst und kann erst nach gut einer halben Stunde aus den Schnemassen befreit werden. Die Ski-Freestylerin verstirbt vier Tage später im Krankenhaus an den Folgen des Unglücks. 

Die 30-Jährige und Hargin hatten sich erst vor zwei Monaten das Ja-Wort gegeben. 

In den sozialen Netzwerken drücken zahlreiche Wintersport-Stars ihre Anteilnahme aus:

It's too hard to believe...our thoughts and prayers are with you @mattiashargin and your families

Ein von Marlies Raich (@marlies_raich) gepostetes Foto am

Can't believe it....nature can be so devastating. R.I.P

Ein von Bernadette Schild (@bernadetteschild) gepostetes Foto am

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare