Kraft fliegt in Quali zu neuem Österreich-Rekord

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Stefan Kraft jubelt beim Skifliegen in Vikersund über Platz zwei.

Der Salzburger muss sich am Sonntag mit Weiten von 238 und 231m nur Peter Prevc (237/249) geschlagen geben. Der Slowene kann seinen zweiten Sprung nicht stehen, hat am Ende aber trotzdem 7,4 Punkte Vorsprung. Andreas Stjernen (NOR) wird Dritter. Michael Hayböck (224/217,5) belegt Rang neun.

Bereits in der Quali überbietet Kraft mit einem Flug auf 246,5m die österreichische Rekord-Marke von Gregor Schlierenzauer um drei Meter.

2,5 Meter fehlen auf den Weltrekord

"Der zweite Flug war ein bisschen gefährlich für mich. Ich habe versucht, so weit wie möglich zu fliegen", konstatierte Prevc.

Auch der drittplatzierte Stjernen war allerdings schon im ersten Durchgang auf 249m gesegelt, diese beiden Springer kamen dem im Vorjahr von Anders Fannemel (NOR) aufgestellten Weltrekord am nächsten.

Doch die 251,5 m bleiben als Bestmarke stehen - und daran wird voraussichtlich auch die letzte Skiflug-Station dieser Saison in Planica nichts ändern.

Manuel Poppinger (20.) und Manuel Fettner (27.) kamen in die Punkteränge. Thomas Hofer war als fünfter Österreicher als 36. ausgeschieden wie übrigens auch Freitag-Sieger Robert Kranjec, der seinen Flug bei schlechten Bedingungen verpatzte. Er musste damit im Skiflug-Weltcup seine Führung nach drei Bewerben an seinen Landsmann Prevc abgeben.

Komfortabler Vorsprung für Prevc

In der Weltcup-Gesamtwertung steuert Prevc weiter auf seine erste große Weltcup-Kristallkugel zu. Der Slowene liegt mit 1.574 Punkten schon 572 Zähler vor Severin Freund.

Bester Österreicher ist weiterhin der fünftplatzierte Kraft mit 723 Punkten. Er liegt fünf Punkte vor seinem Zimmerkollegen Hayböck.

Der Weltcup wird kommendes Wochenende in Lahti mit der Generalprobe für die Weltmeisterschaften 2017 fortgesetzt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare