Pause für Gregor Schlierenzauer

Aufmacherbild

Nach dem enttäuschenden Weltcup-Auftakt in Klingenthal (Platz 17) legt Gregor Schlierenzauer eine Wettkampfpause ein.

Für den 53-fachen Weltcup-Sieger wird der Salzburger Florian Altenburger (22) in das sechsköpfige ÖSV-Team für die beiden Springen in Kuusamo in dieser Woche (Freitag und Samstag) nominiert.

Schlierenzauer wird zusätzliche Trainingstage in Lillehammer absolvieren. Cheftrainer Heinz Kuttin erklärt: "Für Gregor bringt es mehr, ein paar Tage in Ruhe auf Schnee zu trainieren."

"Ich bin davon überzeugt, dass Gregor im Moment nur Kleinigkeiten abgehen. In erster Linie ist es das Vertrauen in sein Gesamtpaket. Um das möglichst schnell zu erlangen, erachten wir ein Training in Lillehammer als die bessere Option", erklärt der Kärntnern weiter.

"Möche in aller Ruhe arbeiten"

Schlierenzauer: "Wir haben wir den gestrigen Tag zu einer intensiven Aussprache und Analyse der Klingenthal-Konkurrenz genützt. Dabei wurde mit den Trainern beschlossen, die Konkurrenz in Kuusamo am Freitag und Samstag auszulassen und stattdessen in Lillehammer unter der Anleitung von Harry Rodlauer zu trainieren."

"Ich möchte in aller Ruhe an meinem Paket arbeiten, Schneesprünge sind dafür wohl die beste Medizin und die Lysgårds-Schanze bietet diesbezüglich optimale Voraussetzungen", sagte der zweifache Gesamt-Weltcupsieger.

Neben Altenburger komplettieren Stefan Kraft, Michael Hayböck, Manuel Poppinger, Andreas Kofler und Manuel Fettner das ÖSV-Aufgebot in Kuusamo.

LAOLA Meins

Gregor Schlierenzauer

Verpasse nie wieder eine News ZU Gregor Schlierenzauer!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare