ÖSV verliert einen Tournee-Startplatz

Aufmacherbild
 

Der ÖSV verliert einen Quotenplatz und wird die Vierschanzen-Tournee mit nur fünf Springern in Angriff nehmen.

"Ich will mir daheim in Ruhe Gedanken machen, mit Gregor (Schlierenzauer, Anm.) reden und dann entscheiden", so Cheftrainer Heinz Kuttin gegenüber der "APA". Michael Hayböck, Tourneesieger Stefan Kraft, Manuel Fettner und Manuel Poppinger haben nach den jüngsten Leistungen ihre Startplätze wohl sicher.

Bei Schlierenzauer müsse das entscheidende Signal von ihm selbst kommen.

Kuttin betonte zuletzt, seinem Superstar bis zur letzten Sekunde einen Platz freihalten zu wollen. Das Quintett für den Auftakt am 28. (Qualifikation) und 29. Dezember in Oberstdorf werde er am Dienstag (22.12.) nominieren.

Deutschland, Norwegen und Slowenien starten mit je sieben Athleten in die 64. Auflage der Tournee, Japan mit sechs.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare