ÖSV-Springerinnen bei Auftakt mannschaftlich stark

Aufmacherbild

Österreichs Skisprung-Damen schrammen beim Weltcup-Auftakt im norwegischen Lillehammer nur knapp am Podest vorbei.

Daniela Iraschko-Stolz verpasst das Podium als Vierte um 2,7 Punkte, dahinter landen mit Chiara Hölzl, Jacqueline Seifriedsberger und Eva Pinkelnig drei weitere ÖSV-Athletinnen in den Top Sieben. Elisabeth Raudaschl wird 14.

Der Sieg geht an Sara Takanashi. Die Japanerin gewinnt mit 11,5 Punkten Vorsprung vor Maja Vtic aus Slowenien und Maren Lundby aus Norwegen.

"Formkurve stimmt"

"Ich würde sagen, das Ergebnis stimmt auf alle Fälle. Das letzte Selbstvertrauen fehlt noch. Die Formkurve stimmt, ich weiß, dass ich noch Potenzial nach oben habe, das stimmt mich positiv", meint Iraschko-Stolz nach dem ersten Saison-Springen. Mannschaftlich könne das Team natürlich sehr zufrieden sein, ergänzt die Steirerin.

Die nächsten Bewerbe finden in der kommenden Woche in Nischny Tagil (RUS) statt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare