Hayböck feiert nächsten Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Michael Hayböck ist im Skisprung-Weltcup der Mann der Stunde.

Nach seinem Einzelsieg am Freitag auf der Großschanze von Lahti triumphiert der 24-jährige Oberösterreicher zwei Tage später auch auf der Normalschanze im WM-Ort von 2017. Mit Sprüngen auf 98,5 und 100 Meter siegt er überlegen mit 9,2 Punkten Vorsprung auf den Deutschen Karl Geiger, der erstmals am Podest steht. Taku Takeuchi (JPN) komplettiert das Podest.

Stefan Kraft landet als zweitbester Österreicher auf dem achten Platz.

Philipp Aschenwald, zur Halbzeit noch Vierter, fällt im Finale auf Position 24 zurück, Manuel Poppinger holt als 26. Punkte. Andreas Kofler verpasst als 50. klar den zweiten Durchgang.

Der slowenische Weltcup-Spitzenreiter Peter Prevc muss sich bei schwierigen Windverhältnissen mit Rang 7 begnügen.

"Weiß nicht, was ich richtig mache"

"Ich bin überglücklich, das ist unglaublich cool", freut sich Hayböck im ORF-Interview. Den genauen Grund für den aktuellen Höhenflug kenne er selbst nicht genau. "Ich weiß nicht ganz, was ich momentan richtig mache, ich versuche jetzt einfach nichts zu ändern".

Fortsetzen kann er den Lauf bereits am Dienstag in Kuopio. Dass die beiden Erfolge auf den kommenden WM-Schanzen gelungen sind, sei von großem Wert. "Wenn ich hier zweimal gewinne, sind das die richtigen Schanzen für die WM."

Seinen bis vor wenigen Tagen einzigen Weltcupsieg hatte er am 6. Jänner 2015 beim Tournee-Finale in Bischofshofen gefeiert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare