Pleite-Saison in der Abfahrt - nur 3 Podestplätze

Aufmacherbild
 

Für Österreichs Herren endet mit Rang 9 als Top-Ergebnis in St. Moritz eine Pleiten-Saison in der Abfahrt.

Zum erst sechsten Mal in der Weltcup-Geschichte bleiben die ÖSV-Herren in einer gesamten Saison ohne Weltcup-Sieg. Durch Hannes Reichelt (2x Zweiter) und Klaus Kröll (1x Dritter) gab es drei Podestplätze - nur 1966/67 und 1987/88 wurde diese Marke unterboten.

Das mannschaftlich stärkste Rennen war die Abfahrt in St. Caterina, am schwächsten schnitten Reichelt & Co. in Kvitfjell ab.

Die Saison in Zahlen:

Rennen Sieger 1 2 3 4 5
Lake Louise  Svindal (NOR) 
  1. Franz 
139 15,44       12,64
Beaver Creek Svindal (NOR)
  1. Reichelt 
6       115       19,17       12,78
Gröden       Svindal (NOR)      
  1. Kriechmayr      
7       112       16,00       12,44
St. Caterina       Theaux (FRA)      
  1. Reichelt      
7       216       30,86       24,00
Wengen       Svindal (NOR)      
  1. Reichelt      
6       205       34,17       22,78
Kitzbühel       Fill (ITA)      
  1. Kriechmayr      
3       84      28,00       10,50
Garmisch       Kilde (NOR)      
  1. Schweiger      
5       41       8,20       4,56
Jeongseon       Jansrud (NOR)      
  1. Striedinger      
5       100       20,00       16,67
Chamonix       Paris (ITA)      
  1. Reichelt      
6       81       13,50       10,13
Kvitfjell       Paris (ITA)      
  1. Kröll      
3       32      10,67       5,33
St. Moritz      Feuz (SUI)     
  1. Kriechmayr     
3      71      23,67      14,20
Summe             60      1196            
Schnitt             5,45      108,72      19,93      13,44

Legende: 1...Bester ÖSV-Läufer, 2...ÖSV-Herren in den Punkterängen 3...ÖSV-Punkte, 4...Punkteschnitt ÖSV-Läufer in den Top 30, 5...Punkteschnitt aller gestarteten ÖSV-Läufer

07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 15/16
Schnitt ÖSV pro Rennen 176,18 145,11 122,38 189,78 172,18 198,36 175,88 199,1 109
Schnitt ÖSV pro Athlet 23,63 27,21 25,1 37,95 29,14 27,84 25,33 29,28 19,93
Durch. Sieg-Vorsprung 0,3 0,22 0,32 0,21 0,25 0,25 0,16 0,18 0,31

Mit im Schnitt 109 Punkten pro Rennen unterbietet das ÖSV-Team die Saison 09/10 nochmals deutlich.

Auch bei der durchschnittlichen Punkte-Ausbeute je Läufer in den Punkterängen zeigt die Kurve klar nach unten: Gab es 2014/15 im Schnitt 29,28 Punkte, sind es in diesem Jahr nur noch 19,93 Zähler.

Ein Fakt, der sich auf den folgenden zurückführen lässt.

ÖSV-Podestplätze in der Abfahrt seit 1990/91:

Saison 1.
3.
15/16 0 2 1
14/15 4 3 3
13/14 3 4 1
12/13 1 3 5
11/12 2 3 6
10/11 4 4 2
09/10 0 2 2
08/09 2 4 2
07/08 2 2 2
06/07 2 1 4
05/06 4 5 4
04/05 7 5 8
03/04 7 8 6
02/03 6 8 4
01/02 9 5 7
00/01 8 4 4
99/00 8 7 6
98/99 4 5 7
97/98 7 3 8
96/97 3 3 5
95/96 2 4 2
94/95 2 5 6
93/94 4 3 2
92/93 3 2 5
91/92 0 4 3
90/91 1 0 4

Erst zum sechsten Mal in der 50-jährigen Geschichte des Ski-Weltcups bleiben Österreichs Herren ohne Sieg in einer Abfahrt.

Die Podestplatz-Ausbeute ist mit drei (2x 2., 1x 3.) die drittschlechteste für die rot-weiß-roten Herren (nur 1966/67 und 1987/88 gab es weniger - jeweils nur einen).

Nationencup Abfahrt Herren:

14/15 15/16 Differenz
1. Frankreich 879 1.417 +538
2. Italien 941 1.298 +357
3. Österreich 1.991 1.196 -795
4. Norwegen 627 1.115 +488
5. Schweiz 1.272 954 -318
6. USA 803 886 +83
7. Kanada 293 488 +195
8. Slowenien 56 231 +175
9. Deutschland 193 190 -3
10. Finnland 0 12 +12
11. Kroatien 1 6 +5
12. Tschechien 63 0 -63
Schweden 5 0 -5

Auch der Nationencup in der Abfahrt zeigt die schwache ÖSV-Saison. Österreich fällt vom ersten auf den dritten Rang zurück, die Punkte-Ausbeute ist um 795 Zähler geringer, als vergangene Saison.

Die klare Nummer 1 ist hier Frankreich, das sich mit einem Plus von 538 Punkten von Rang vier an die Spitze katapultiert.

Zweiter großer Verlierer neben Österreich ist das zweite alpine Kernland - die Schweiz. Trotz Beat Feuz' Sieg beim Weltcup-Finale bleiben die Eidgenossen um 318 Punkte unter ihrer Vorjahres-Marke.

Die komplette Übersicht>>>

Marken-Weltcup Abfahrt - Saison-Vergleich:

Marke 14/15 15/16 Differenz
1. Head 1.575 1.795 +220
2. Atomic 450 645 +195
3. Salomon 665 495 -170
4. Rossignol 390 470 +80
5. Fischer 295 360 +65
6. Nordica 345 330 -15
7. Stöckli 0 80 +80
Blizzard 50 0 -50

Siegvorsprünge:

Ort Zeitabstand Sieger-Duo
Lake Louise +0,01 Svindal vor Fill
Beaver Creek +0,30 Svindal vor Jansrud
Gröden +0,43 Svindal vor Fayed
St. Caterina +1,04 Theaux vor Reichelt
Wengen +0,19 Svindal vor Reichelt
Kitzbühel +0,37 Fill vor Feuz
Garmisch +0,22 Kilde vor Kline
Jeongseon +0,20 Jansrud vor Paris
Chamonix +0,35 Paris vor Nyman
Kvitfjell +0,20 Paris vor Giraud Moine
St. Moritz +0,08 Feuz vor Nyman
Schnitt +0,31
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare